Lena Nitro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lena Nitro (* 16. Juni 1987[1] in Berlin), auch Sherly Nitro, ist eine deutsche Pornodarstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Lena Nitro ist die Tochter der Erotik-Unternehmerin Saskia Farell.[2][3] Im Jahr 2010 wurde sie von Bild, Coupé und tripple.net als Deutschlands neuer Sexstar bezeichnet.[4][5] Sie ist bei der Produktions- und Vertriebsgesellschaft Videorama unter Vertrag. Auf der Erotik-Messe erofame in Berlin wurde Lena Nitro im Oktober 2010 der Erotixxx Award für die beste Newcomerin überreicht.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2009: Inzest – Papa, dein Schwanz ist zu groß!
  • 2009: Zofen-Schweiss
  • 2009: Von der Hand in den Mund 3
  • 2009: Der Porno-Praktikant
  • 2009: Dreckig angemacht und aufgespiesst
  • 2009: Blonde Biester
  • 2009: „Deutschlands geilste Aufreißer.“ Reportage, RTL II
  • 2009: Titus & Co. – Venus 2009
  • 2009: Sex in der Öffentlichkeit – unanständig …
  • 2009: 33 cm! – Das Monster im Arsch
  • 2010: Be Famous
  • 2010: Maximum Perversum – Puffgeschichten: Dominas, Huren, Sklavenfotzen
  • 2010: Woodman Casting X 77
  • 2010: Das Sennenlutschi
  • 2010: Latex-Exzesse
  • 2010: Heisse Träume
  • 2010: Frauenklinik St. Olli – Vaginal-Check extrem
  • 2010: Pure Lust
  • 2010: Fick-Laien gesucht!
  • 2010: Kleine Huren hart genommen
  • 2010: Weibertausch – Abwechslung ist doch geil
  • 2010: Triebhafte Visionen
  • 2011: Hier fickt der Chef noch persönlich!
  • 2011: Flatrateficken
  • 2011: Doppelte Lust
  • 2011: Lust und Laster
  • 2011: Club der Sünde
  • 2011: Exzesse beim Porno-Dreh
  • 2011: Sündige Insel
  • 2011: Vorhang auf!
  • 2012: Geile Feten
  • 2012: An die Arbeit, du Arsch
  • 2012: Schmutziges Hobby
  • 2012: Die geile Erbschaft
  • 2012: Sexy Pole Girls – Das Leben an der Stange
  • 2012: Willkommen im Club
  • 2013: Auf geht’s
  • 2013: Wer hat noch nicht?
  • 2013: Packt feste an, Jungs!
  • 2013: Heftig durchgeknallt
  • 2014: Ich bin so geil

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.lenanitroclub.com
  2. Mütter von Erotik-Darstellerinnen erzählen. bild.de, 2. Oktober 2011, abgerufen am 4. Juli 2012.
  3. Blog von Saskia Farell, „Als ich bei Mama beichtete, musste sie weinen“. Saskia Farell, 23. September 2012, abgerufen am 22. Dezember 2012.
  4. Lena Nitro der neue deutsche Erotikstar, coupe.de, abgerufen 17. November 2010.
  5. Deutschland sucht den Sex-Star!, bild.de.
  6. pornaward.de: „Gewinner 2010“. Abgerufen am 30. Dezember 2010.
  7. erotic-lounge-awards.com: „Preisträger 2012“. Abgerufen am 20. Juni 2013.

Weblinks[Bearbeiten]