Lhazê

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kreises Lhazê (rosa) im Verwaltungsgebiet der Stadt Xigazê (gelb)

Lhazê (tib.: lha rtse rdzong, tibetisch: ལྷ་རྩེ་རྫོང་, Lhatse Dzong, 拉孜县; Pinyin: Lāzī Xiàn) ist ein Kreis der bezirksfreien Stadt Xigazê im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. 1999 zählte er 47.252 Einwohner.[1]

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus zwei Großgemeinden und neun Gemeinden zusammen. Diese sind (Pinyin/chin.):

  • Großgemeinde Quxia 曲下镇
  • Großgemeinde Lazi 拉孜镇

Verschiedenes[Bearbeiten]

Die Chamuqên-Gräbergruppen aus der Zeit der tibetischen Monarchie und das ehemals zur Jonang-Schule gehörende, im 14. Jahrhundert gegründete Kloster Tagten Phüntshog Ling stehen seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html

29.187588.092777777778Koordinaten: 29° 11′ N, 88° 6′ O