Litchfield-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Litchfield-Nationalpark
Termitenhügel
Termitenhügel
Litchfield-Nationalpark (Northern Territory)
Paris plan pointer b jms.svg
-13.054722222222130.905Koordinaten: 13° 3′ 17″ S, 130° 54′ 18″ O
Lage: Northern Territory, Australien
Besonderheit: Buschland mit Wasserfällen und Felsformationen
Nächste Stadt: Darwin
Fläche: 1.461 km²
Gründung: 1986
i2i3i6
Florence Falls

Der Litchfield-Nationalpark (englisch Litchfield National Park) liegt 128 km südlich der Stadt Darwin im Northern Territory in Australien. Er erhielt seinen Namen von dem Forschungsreisenden Frederick Henry Litchfield.

Allgemeines[Bearbeiten]

Trotz der im Sommer sehr heftigen Monsunregen kann der Nationalpark ganzjährig besucht werden. Ausgangsort ist dabei in der Regel die am Rand des Parks liegende Ortschaft Batchelor.

Die in anderen touristisch attraktiven Gebieten Nordaustraliens zahlreich vorkommenden Krokodile (Australien-Krokodil und Leistenkrokodil) stellen im Litchfield-Nationalpark ein vergleichsweise geringes Problem dar. Gelegentlich erfolgen dennoch Angriffe auf Menschen, zuletzt im Frühjahr 2008.

Landschaft[Bearbeiten]

Landschaftlich ist der Nationalpark geprägt durch seine vier Wasserfälle (s. unter Sehenswürdigkeiten), aber auch durch Waldlandschaften, die auf dem Sandsteinplateau von vielen typischen Pflanzenarten wie den Eukalyptusbäumen Eucalyptus miniata und Eucalyptus tetrodonta gekennzeichnet ist. Monsun-Regenwälder kommen in den Schluchten vor, die die Flüsse in der Nähe der Wasserfälle in den Untergrund gegraben haben.[1]

Tierwelt[Bearbeiten]

An Säugetieren sind u.a. das Antilopenkänguru und das Flinkwallaby, der Tüpfelbeutelmarder, der Gefleckte Kurznasenbeutler, der Kurzkopfgleitbeutler und die Kusu-Art Trichosurus arnhemensis zu beobachten. Es kommen auch verschiedene Fledermausarten vor, so die seltene Orange Hufeisennase. Besonders reich ist die Vogelwelt des Nationalparks, in der unter anderem der Keilschwanzadler, der Schwarzmilan, verschiedene Kakadus und Sittiche zu nennen sind.[1][2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Wangi Falls-13.163563130.684271, Wasserfall, Badesee und Campingplatz
  • Tolmer Falls-13.205368130.714685, Wasserfall
  • Florence Falls-13.098997130.783159, Wasserfall, Badesee und Campingplatz
  • Buley Rockholes-13.112707130.785272, Badestellen im Flusslauf
  • Magnetic Termite Mounds, flache, exakt in Nord-Süd-Richtung errichtete Termitenhügel, die weltweit nur hier vorkommen.
  • The Lost City, bizarr geformte freistehende Sandsteinblöcke
  • Blyth Homestead-13.23261777130.7249270579, ehemaliges Wohnhaus von 1929[3]
  • Tjaynera Falls-13.2446745130.757802 (Sandy Creek Falls), Wasserfall, Badesee und Campingplatz
  • Surprise Creek Falls, Wasserfall, Badesee und Campingplatz


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Informationen der Verwaltung des Northern Territoriums
  2. Lind, Otmar&Anrea Niehues: Australien - Die schönsten Nationalparks, Edgar Hoff Verlag, Rappweiler, 4. Auflage 2007
  3. [1] (Version vom 6. Oktober 2009 im Internet Archive)Vorlage:Webarchiv/Wartung/Linktext_fehlt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Litchfield-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien