Lorenzo Nina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappenschild von Lorenzo Kardinal Nina

Lorenzo Nina (* 12. Mai 1812 in Recanati, Kirchenstaat heute Italien; † 25. Juli 1885 in Rom) war Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Biographie[Bearbeiten]

Nina war in Recanati in der Region Marken geboren. Mit 22 Jahren empfing Nina 1835 die Priesterweihe. Am 12. März 1877 wurde er von Papst Pius IX. als Kardinaldiakon der mit der Titeldiakonie Sant’Angelo in Pescheria in das Kardinalskollegium aufgenommen. Noch im selben Jahr, am 19. Oktober, wurde er Studienpräfekt der römischen Kurie. Am 9. August 1878 übernahm er das Amt des Kardinalstaatssekretärs, das er bis 1880 ausübte. Papst Leo XIII. ernannte Nina am 28. Februar 1879 zum Kardinalpriester mit der Titelkirche Santa Maria in Trastevere. Vom 7. November 1881 an bekleidete Nina bis zu seinem Tod das Amt eines Präfekten der Konzilskongregation an der römischen Kurie.

Weblinks[Bearbeiten]