Louis Zorich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Zorich (* 12. Februar 1924 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Zorich wuchs als Sohn jugoslawischer Einwanderer auf. Er besuchte die Roosevelt University und absolvierte eine Schauspielausbildung an der Goodman Theater School of Drama in Chicago. Seine Karriere begann er als Theaterschauspieler in Kanada, seit Beginn der 1960er Jahre arbeitet er erfolgreich am Broadway und Off-Broadway. Sein Broadway-Debüt hatte er 1960 an der Seite von Laurence Olivier und Anthony Quinn in Jean Anouilhs Becket. Später war er unter anderem in Produktionen von Dantons Tod, Moby-Dick sowie an der Seite von Dustin Hoffman und John Malkovich in Tod eines Handlungsreisenden zu sehen. 1969 war er für seine Darstellung in Hadrian VII. für den Tony Award nominiert, 1976 erhielt er eine Drama Desk Award-Nominierung für They Knew What They Wanted.

Kleinere Filmrollen hatte Zorich unter anderem 1968 neben Clint Eastwood in Coogans großer Bluff und 1971 in Anatevka. Später war er unter anderem in Die Muppets erobern Manhattan und Zwei hinreißend verdorbene Schurken zu sehen, eine wirkliche Filmkarriere war ihm jedoch nicht vergönnt. Bekanntheit beim US-amerikanischen Fernsehpublikum erlangte er neben Gastauftritten in Fernsehserien wie Kojak – Einsatz in Manhattan, Spenser und Law & Order vor allem durch seine Rollen als Jules Berger in der Serie Brooklyn Bridge zwischen 1991 und 1993 sowie als Burt Buchman in Verrückt nach dir zwischen 1993 und 1999. Zudem ist er Voice-over-Sprecher bei zahlreichen Werbespots tätig.

Zorich ist seit 1962 mit der Schauspielerin Olympia Dukakis verheiratet, sie haben gemeinsam drei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Film[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

Broadway (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]