Lucille Weber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lucille Weber Eisschnelllauf
Lucille Weber Einzelstrecken-DM Berlin
Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 24. November 1977
Geburtsort Berlin, DDR
Karriere
Verein Berliner TSC
Trainer Thomas Schubert
Status zurückgetreten
Karriereende 2010
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Nationale Medaillen 0 × Gold 7 × Silber 9 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2006 Turin Team
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Bronze 2007 Salt Lake City Team
Bronze 2008 Nagano Team
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2001
 Weltcupsiege 1
 Gesamt-WC 1500 15. (02/03)
 Gesamt-WC 3000/5000 15. (2002/03)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Teamwettbewerb 1 2 3
letzte Änderung: 16.10.2008

Lucille Weber (* 24. November 1977 als Lucille Opitz) ist eine ehemalige deutsche Eisschnellläuferin.

Sie startete bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin in den Vorläufen des Team-Verfolgungslauf für Deutschland und gewann damit, obwohl das Finale dann von Daniela Anschütz-Thoms, Anni Friesinger und Claudia Pechstein bestritten wurde und sie nicht zum Einsatz kam, die Goldmedaille in der Teamverfolgung. Die fünfte deutsche Medaillengewinnerin ist Sabine Völker, die ebenfalls nur in den Vorläufen eingesetzt wurde.

Im März 2009 heiratete Lucille Opitz ihren Freund Gerd Weber.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNeuer Name gibt neue Motivation auf dem Weg nach Vancouver; speedskatingnews.info, 10. April 2009. Abgerufen am 3. Februar 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lucille Weber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien