Lynn Collins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lynn Collins in Tempe (2009)

Viola Lynn Collins (* 16. Mai 1977 in Texas) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Lynn Collins besuchte die Juilliard School, daraufhin trat sie in einigen Theaterstücken von William Shakespeare im Ahmanson Theatre in Los Angeles auf. Nach dem Auftritt in einer Folge der Fernsehserie Law & Order: New York aus dem Jahr 1999 spielte sie 2001 eine Nebenrolle im Fernsehdrama Earth Angels. In der Fernsehkomödie One for the Money (2002) spielte sie eine der größeren Rollen. Im Filmdrama Der Kaufmann von Venedig (2004) nach einem Stück von Shakespeare war sie in der Rolle der Portia neben Al Pacino, Jeremy Irons und Joseph Fiennes zu sehen. Für diese Rolle wurde sie 2005 für den Golden Satellite Award nominiert.

Im Horrorfilm Bug (2006) spielt Collins die Rolle der R.C., der Arbeitskollegin und lesbischen Geliebten von Agnes (Ashley Judd). Im Thriller Number 23 spielte sie an der Seite von Jim Carrey einige Rollen.

Im März 2008 wurde bekannt gegeben, dass Collins den neun Jahre jüngeren Schauspielkollegen Steven Strait geheiratet hat. Collins lebt derzeit in New York City und in London.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lynn Collins in der Internet Movie Database (englisch)