Madbachtalsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Madbachtalsperre
Stausee
Stausee
Lage: Kreis Euskirchen
Abflüsse: Madbach (Rauscheidsiefen) → Schiefelsbach → Swist
Größere Orte in der Nähe: Rheinbach
Madbachtalsperre (Nordrhein-Westfalen)
Madbachtalsperre
Koordinaten 50° 35′ 12″ N, 6° 53′ 12″ O50.5865555555566.8866388888889Koordinaten: 50° 35′ 12″ N, 6° 53′ 12″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1938–1940
Höhe über Talsohle: 19 m
Höhe über Gründungssohle: 14,3 m
Kronenlänge: 240 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 285,04 m
Speicherraum 68.500 m³
Gesamtstauraum: 110.000 m³
Einzugsgebiet 3,4 km²
Madbach-Damm.jpg
Staudamm

Die Madbachtalsperre ist eine Talsperre bei Rheinbach-Queckenberg.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Talsperre wurde Ende den 1930er Jahren zur Brauchwasser-Versorgung der Euskirchener Tuchindustrie gebaut. Der Bau wurde kriegsbedingt nicht vollendet, so dass das Fassungsvermögen statt der geplanten 300.000 nur knapp 70.000 m³ beträgt. In den 1980er Jahren war eine Fertigstellung geplant, die aber durch den Rückgang der Tuchindustrie nicht vollzogen wurde. 1996-1997 wurde die Talsperre technisch überholt. Aus der Talsperre wird Brauchwasser für Industrie und Landwirtschaft bezogen. Betreiber ist der Wasserversorgungsverband Euskirchen-Swisttal.

Freizeitmöglichkeiten[Bearbeiten]

Der bis zu 9,10 m tiefe Stausee wird zum Angeln genutzt. Baden sowie andere Wassersportarten sind nicht erlaubt, Informationen zur Nutzung geben Hinweisschilder am See.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]