Mahjong-Schule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mahjong-Schule im Wan Chai District (Hongkong) chinesisch 香港灣仔的一間麻雀館Pinyin Xiāng​gǎng Wān​zǎi de ​yī​ jiān​ má​quèguǎn​​

Eine Mahjong Schule chinesisch 麻雀Pinyin máquè ist eine lizenzierte Stätte in Hongkong, an der Personen über 18 Jahre Mahjong spielen können.

Seit 1871 ist privates Glücksspiel in Hong Kong verboten. Da jedoch Mahjong ein derart populäres Spiel ist, wurden Stätten, wo Mahjong gespielt wird seitens der Hongkonger Regierung geduldet. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat die Regierung solche Stätten dazu aufgefordert Mahjong/Tin Kau-Lizenzen zu erwerben mit der Auflage, dass derartige Geschäfte unter der Bezeichnung Mahjong Schools (Rechtsenglisch) betrieben werden - einer sogenannten white lie (~Notlüge/fromme Lüge/Schwindelei), um das Verbot zu umgehen. Obwohl sie technisch gesehen "Schulen" sind, werden diese Mahjong/Tin-Kau-Lizenzen von Fernseh- und Unterhaltungslinzenzbehörden ausgestellt.

Ab 2009 gibt es lizenzierte Mahjong-Schulen in Hong Kong, überwiegend in dichtbesiedelten Gebieten wie Mong Kok, Yau Ma Tei, Wan Chai und Sham Shui Po.

Regeln[Bearbeiten]

Wenn ein Spieler Mahjong in einer Mahjong-Schule spielt, muss er einen Anteil seines Gewinns bezahlen, wenn er ein Spiel gewinnt. Dies ist die Haupteinnahmequelle einer Mahjong-Schule. Um Spieler anzuziehen, bieten die Mahjong-Schulen freie Drinks, freies Essen und manchmal auch hóngbāo (Rote Umschläge). Zusätzlich zu Haus- Schiedsrichtern, haben moderne Mahjong-Schulen Überwachungskameras, um Betrug und Diebstahl abzuschrecken.

Es gibt nur 0 fan Hand und 1 fan Hand chinesisch Pinyin fān. Höhere Hand-Punkte zählen als 1 fan. Daher ist das Spieltempo ziemlich hoch, da die Spieler nicht viel Zeit darauf verschwenden hohe Punktezahlen zu erzielen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]