Maria Areosa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Maria Areosa als Zuschauerin unmittelbar nach dem Europacup-Triathlon in Quarteira, 2011

Maria Areosa (vollständiger Name: Maria Costa Macedo Areosa Ribeiro), (* 14. September 1984) ist eine portugiesische Profi-Triathletin, portugiesische Duathlon-Meisterin des Jahres 2010 und ständiges Mitglied der portugiesischen Nationalmannschaft.[1]

Werdegang[Bearbeiten]

In den zehn Jahren von 2001 bis 2010 nahm Areosa an 31 ITU-Bewerben teil und erreichte elf Mal Top-Ten-Platzierungen, darunter zwei Europacup-Goldmedaillen. In die Saison 2011 startete Areosa ebenfalls mit einer Top-Ten-Platzierung in Quarteira, sie zählt also auch nach über zehn Jahren im internationalen Spitzensport ungebrochen zur Welt-Elite.
Im offiziellen Ranking des Portugiesischen Triathlon-Verbandes für das Jahr 2010 war Areosa auf Platz 14 gereiht. Areosa nahm allerdings nur an einem der vier gewerteten Wettkämpfe teil, sodass diese Rangliste wenig aussagekräftig ist.

Im Jahr 2010 nahm Areosa auch am portugiesischen Triathlon der XTERRA European Tour in Figueira da Foz teil und wurde Dritte.

In Portugal tritt Areosa für den Clube Olímpico de Oeiras an.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

ITU-Wettkämpfe[Bearbeiten]

Die folgende Aufstellung beruht auf den offiziellen ITU-Ranglisten und der Athletes's Profile Page.[3] Sofern nicht eigens angegeben, handelt es sich im Folgenden um Triathlon-Bewerbe (Olympische Distanz) und um die Elite-Kategorie.

Datum Bewerb Ort Rang
2002-08-31 Europacup Praia de Vitoria 6
2002-09-07 Europacup Madrid 14
2002-10-13 Weltcup Madeira 30
2002-10-23 Europacup Alanya 1
2003-04-26 Weltcup St Anthonys 46
2003-07-20 Europacup Győr 6
2003-08-30 Europacup Sofia 1
2003-09-14 Europacup Estoril 4
2003-09-21 Weltcup Madrid 16
2003-11-02 Weltcup Cancun 10
2003-11-09 Weltcup Rio de Janeiro 10
2004-02-28 Afrikacup Bloemfontein 7
2004-04-11 Weltcup Ishigaki 34
2004-04-25 Weltcup Mazatlan 27
2004-09-19 Weltcup Madrid DNF
2004-11-07 Weltcup Rio de Janeiro 17
2005-06-05 Weltcup Madrid DNS
2008-10-26 Premium-Europacup Alanya 4
2009-04-05 Europacup Quarteira DNF
2010-04-11 Europacup Quarteira 15
2010-04-30 Duathlon-Europameisterschaft Nancy DNS
2010-06-05 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie Madrid 54
2010-06-12 Premium-Europacup Pontevedra 9
2010-07-10 Weltcup Holten 34
2010-08-22 Asian Cup Incheon DNF
2010-09-08 Dextro-Energy-Weltmeisterschaftsserie, Großes Finale Budapest 54
2010-09-26 Panamerica-Cup und Iberoamerikanische Meisterschaft Guatape 6
2010-10-10 Weltcup Huatulco 22
2011-04-09 Europacup Quarteira 10

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Siehe http://www.federacao-triatlo.pt/index.php?option=com_content&task=view&id=39&Itemid=99. Abgerufen am 20. April 2011.
  2. Kurzdistanz-EM Athlone: Spirig verteidigt Titel
  3. Siehe http://archive.triathlon.org/zpg/zresults-ath-dtl.php?id=MTQ1. Abgerufen am 20. April 2011.