Marialva (Paraná)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marialva (Paraná)
-23.483847222222-51.798688888889602Koordinaten: 23° 29′ S, 51° 48′ W
Karte: Paraná
marker
Marialva (Paraná)

Marialva (Paraná) auf der Karte von Paraná

Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Paraná
Stadtgründung 14. November 1951
Einwohner 31.959 (2010[1])
Stadtinsignien
Flag of Marialva PR.png
Coat of arms of Marialva PR.png
Detaildaten
Fläche 475,564 km²
Bevölkerungsdichte 67,20 Ew./km²
Höhe 602 m
Stadtgliederung 4 Distrikte
Gewässer Rio Ivaí, Ribeirão Alegre, Rio Keller, Rio Marialva
Postleitzahl 86990
Zeitzone UTC-3
Stadtvorsitz Edgar Silvestre (PSB)
Website www.marialva.pr.gov.br

Marialva, offiziell Município de Marialva, ist eine brasilianische Stadt im Bundesstaat Paraná. Im Jahr 2010 hatte die Stadt rund 32.000 Einwohner auf einer Fläche von 475 Quadratkilometern.[1] Das IBGE schätzte am 1. Juli 2013 die Bevölkerung auf 33.794 Einwohner, die Marialvenser genannt werden.[2] Marialva liegt in etwa 600 Metern Höhe über Normalnull.

Marialva ist Teil der Mesoregion Norte Central Paranaense sowie der Mikroregion Maringá, ebenso wie zur Metropolregion Região metropolitana de Maringá.

Marialva ist bekannt für ihre Weintraubenproduktion und hat den Städtespitznamen „Hauptstadt der Weintraube“ (Capital da Uva Fina).

Geschichte[Bearbeiten]

Namenspatron ist der 4. Marquês de Marialva, Pedro José de Alcântara de Meneses Noronha Coutinho, 6. Conde von Cantanhede (1713–1799).

Durch Gesetz Lei nº 790 wurde am 14. November 1951 der Munizip als eigenständige Gemeinde aus dem Verwaltungsdistrikt Mandaguari ausgegliedert.

Stadtverwaltung[Bearbeiten]

Marialva gliedert sich in die vier Distrikt (distritos) Aquidaban, São Luiz, São Miguel do Cambuí und Santa Fé do Pirapó.

Stadtpräfekt für die Amtszeit 2013 bis 2016 ist seit der Kommunalwahl 2012 Edgar Silvestre von der Partido Socialista Brasileiro (PSB), der das Amt seit 2009 innehat.

Stadtpräfekten waren seit Gründung:

  • Antonio Garcia Neto (1952–1956)
  • Armando Moura (1956–1960)
  • Eurico Barros (1960–1964)
  • Braz Clementino de Mendonça (1965–1969)
  • Armando Moura (1969–1973)
  • Romulado Borsari (1973–1977)
  • José Gomes Colhado (1977–1983)
  • Romulado Borsari (1983–1988)
  • João Celso Martini (1989–1992)
  • Onésimo Aparecido Bassan (1993–1996)
  • João Celso Martini (1997–2000)
  • Humberto Feltrin (2001–2004 und 2005–2008)
  • Edgar Silvestre (2009–2012 und amtierend)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Sinopse do Censo Demográfico 2010: Marialva. Abgerufen am 22. Juli 2013 (portugiesisch).
  2. IBGE: Cidades@ Paraná » Marialva. Abgerufen am 16. Januar 2014 (portugiesisch).