Matthias Baron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Matthias Baron
Spielerinformationen
Geburtstag 17. August 1988
Geburtsort Deutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeldspieler, Sturm
Vereine in der Jugend


2005–2007
FV Brombach
SV Weil
SC Freiburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2010
2010–2011
2010–2011
2011–
SV Weil
FC Basel U-21
FC Basel
FC Vaduz

22 (9)
4 (0)
25 (7)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 3. April 2013

Matthias Baron (* 17. August 1988) ist ein deutscher Fußballspieler, der momentan im Fürstentum Liechtenstein beim FC Vaduz unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Baron begann mit dem Fußballspiel beim FV Brombach und schloss sich als C-Jugendlicher dem SV Weil an. Nach Abschluss der B-Jugend wechselte der Mittelfeldakteur im Sommer 2005 zum SC Freiburg, wo er in der Saison 2006/07 zu 21 Einsätzen in der U-19-Bundesliga kam. Durch einen Schlüsselbeinbruch zurückgeworfen,[1] kehrte er 2007 zum SV Weil zurück und spielte in der Folge in der Verbandsliga Südbaden. Dort entwickelte er sich zu einem der torgefährlichsten Mittelfeldspieler der Liga.[2]

FC Basel[Bearbeiten]

Nach einem Freundschaftsspiel zwischen Weil und dem Schweizer Klub FC Basel erhielt er im Frühjahr vom damaligen Cheftrainer Thorsten Fink das Angebot, zum Schweizer Spitzenklub zu wechseln. Da der Transfer außerhalb der Transferfensters stattfand, war Baron bis zur Sommerpause nur für das U-21-Team der Basler in der 1. Liga spielberechtigt. Im Sommer 2010 rückte er in den Profikader auf und erhielt einen Ein-Jahres-Vertrag. Sein Debüt in der höchsten Schweizer Spielklasse, der Axpo Super League, gab er im ersten Rückrundenspiel des Jahres 2011 Auswärts gegen den FC Thun.

In der Saison 2010/2011 wurde Baron mit dem FC Basel Schweizer Meister,[3] kam aber in der gesamten Spielrunde insgesamt nur auf 24 Spielminuten. [4]

FC Vaduz[Bearbeiten]

Nach dem Meistertitel in Basel unterschrieb er für die Saison 2011/2012 einen Ein-Jahres-Vertrag mit dem liechtensteinischen Rekord-Cupsieger FC Vaduz, der zu dieser Zeit in der zweithöchsten Schweizer Spielklasse, der Challenge League, spielte.[5] Sein Debüt für Vaduz gab er am 24. Juli 2011 im Spiel gegen St. Gallen , wobei er sein erstes Tor am 1. August im Heimspiel gegen FC Winterthur erzielte. Sein Vertrag wurde bis Ende 2014 verlängert.

Seit der Saison 2013/14 spielt Baron mit Vaduz in der höchsten Schweizer Fussball-Liga, der Super League.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. suedkurier.de: Lörracher Talent auf dem Sprung (6. Mai 2010)
  2. badische-zeitung.de: Schnell, schneller, Matthias Baron (14. Aug. 2009)
  3. FC Basel ist Schweizer Meister. fussball.ch. 25. Mai 2011. Abgerufen am 31. Mai 2011.
  4. Einsatzzeiten auf www.transfermarkt.de
  5. Vaduz holt Kienzl und Baron. vaterland.li. 14. Juni 2011. Abgerufen am 15. Juni 2011.