Meierhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Meierhof (Begriffsklärung) aufgeführt.
Der Meyerhof in Scheeßel
Schloss Pöllan, ein Meierhof in Kärnten

Als Meierhof (auch Meyerhof, von lateinisch maiores villae, auch Sedelhof oder Fronhof) wird ein Bauerngehöft oder -gebäude benannt, in dem in seiner Geschichte einmal der Verwalter (der Meier) eines adligen oder geistlichen Gutshofes gelebt hat.

Der Meierhof war später auch ein verpachteter Gutshof. In Norddeutschland wird heute noch vielen dieser Gebäude der Zusatz Meierhof beziehungsweise Meyerhof vorangestellt.

Ein Sedelhof ist ein steuerbefreiter adeliger Hof ohne Wehrfunktion oder auch ein Fronhof.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]