MendelssohnKammerChor Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MendelssohnKammerChor Berlin
MKCB.Logo.png
Sitz: Berlin / Deutschland
Träger: Eingetragener Verein
Gründung: 1986
Gattung: Gemischter Chor
Gründer: Volkher Häusler
Leitung: Volkher Häusler
Stimmen: 20 (SATB)
Website: www.MendelssohnKammerChorBerlin.de

Der MendelssohnKammerChor Berlin ist ein im September 2006 von Volkher Häusler gegründeter semiprofessioneller gemischter Chor mit Sitz in Berlin. Künstlerischer Leiter des eingetragenen Vereines ist Volkher Häusler.

Der MendelssohnKammerChor Berlin ging aus der Kreuzberger Kantorei hervor, die bereits 1986 von Volkher Häusler gegründet wurde.

Das Repertoire erstreckt sich von Alter Musik bis zu zeitgenössischer Musik. Ein Schwerpunkt ist auf die Chorwerke der Mitglieder der Familie Mendelssohn, Fanny Hensel, Felix Mendelssohn Bartholdy und Arnold Mendelssohn gelegt.[1] Seit September 2013[2] gibt es eine Zusammenarbeit des Chores mit der Mendelssohn-Gesellschaft, bei der es in der Mendelssohn-Remise unter anderem Erstaufführungen von Kompositionen aus der Mendelssohn-Familie geben wird.[3]

Der MendelssohnKammerChor Berlin ist Mitglied im Chorverband Berlin.[4] Der Chor singt häufiger im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie[5][6][7] und hat mehrere Werke des deutschen Komponisten Volker Wangenheim uraufgeführt. Die Tätigkeiten des Chores erstrecken sich auch auf Theaterprojekte, wie zum Beispiel mit dem Künstler Helge Leiberg.[8] Der Chor konzertiert vor allem in Berlin und Brandenburg, hat aber auch Konzertreisen ins Ausland durchgeführt.

Der Pharmakologe Bruno Müller-Oerlinghausen ist Schirmherr des Chores.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MendelssohnKammerChor Berlin - Projekte
  2. Saison-Eröffnungskonzert des MendelssohnKammerChors Berlin - Zum Auftakt der Zusammenarbeit mit der Mendelssohn-Remise, 8. September 2013, 19 Uhr, online abgerufen am 16. September 2013
  3. Newsletter der Mendelssohn-Gesellschaft (PDF; 116 kB), 28. August 2013, Berlin, online abgerufen am 16. September 2013
  4. Chöre im Chorverband Berlin
  5. Berliner Chorspiegel 137 (2005), Seite 5 (PDF-Datei; 398 kB)
  6. Berliner Chorspiegel 153 (2009), Seite 8 (PDF-Datei; 765 kB)
  7. Berliner Chorspiegel 170 (2013), Seite 4 (PDF-Datei; 1,1 MB)
  8. Improvisations - Bilder + Bronzen von Helge Leiberg - Totentanz

Weblinks[Bearbeiten]