Metropolitan Community Church

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abendmahl
Taufe

Die Metropolitan Community Church, kurz MCC (vollständig: The Universal Fellowship of Metropolitan Community Churches oder UFMCC), ist eine weltweit agierende Dachorganisation für ein Netzwerk von protestantischen Freikirchen. MCC entstand ursprünglich im Oktober 1968 als kleine Einzelgemeinde des homosexuellen Pastors Troy Perry im Umfeld der Schwulenszene von Los Angeles; die Gründung war eine Reaktion auf die damals noch erhebliche gesellschaftliche Diskriminierung von Schwulen und Lesben, die in vielen kirchlichen Kreisen bis heute anhält. Die ursprüngliche Fokussierung auf die schwul-lesbische Szene entwickelte sich weiter zu einem generellen Prinzip der Inklusivität, so dass MCC mittlerweile danach strebt, auch andere, oftmals ausgegrenzte Minderheiten zu erreichen. 2005 übernahm Nancy Wilson das Amt des Moderators von Troy Perry.

Die Gemeinschaft hat offiziell Beobachterstatus beim Weltkirchenrat. Der National Council of Churches of Christ in den Vereinigten Staaten hat eine Mitgliedschaft der MCC mehrfach abgelehnt.

Struktur[Bearbeiten]

Dachorganisation[Bearbeiten]

Der Sitz des Hauptquartiers der Weltweiten MCC ist in West Hollywood, CA. Ausgehend davon ist die Welt zurzeit in acht Regionen eingeteilt (Europa liegt z.B. mit Afrika und dem Nahen Osten in Region Vier), die jeweils von einem/einer Regional-Ältesten betreut werden. Die MCC an sich ist jedoch dezentral strukturiert. Derzeit gibt es 172 Mitgliedsgemeinden, 50 Gemeinden in Gründung und 12 besondere Dienste in 37 Ländern[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Gemeinde wurde 1968 in Los Angeles von Troy Perry gegründet. Das war zu einer Zeit, als die Haltung der christlichen Kirchen gegenüber Homosexualität fast vollständig negativ war. Die MCC wuchs seitdem und ist nun in 37 Ländern mit 222 Gemeinden präsent. Am stärksten ist sie in den USA vertreten, gefolgt von Kanada. Seit 1988 gibt es die MCC auch in Deutschland[2]. 1972 wurde Freda Smith die erste Pastorin der MCC[3]. Die MCC benutzt inklusive Sprache in den Gottesdienst-Liturgien. Perry war der Moderator der Gemeinschaft bis 2005, bis Nancy Wilson von der allgemeinen Konferenz als Moderatorin gewählt wurde. Sie wurde in einem besonderen Gottesdienst eingesetzt, am 29. Oktober 2005 in der Washington National Cathedral in Washington, D.C.[4]. Sie ist erst die zweite Person und die erste Frau, die als Moderator/in ihren Dienst tut[5].

Gemeinden vor Ort[Bearbeiten]

MCC betont die Autonomie der lokalen Gemeinde – daher wird man das Kürzel MCC vor allem in Zusammenhang mit einem Ort hören, z. B. MCC Hamburg. Zusätzlich dazu gibt es noch weitere Anhänge, wie MCC Stuttgart – Salz der Erde.
Eine lokale Gemeinde muss demokratisch verfasst sein. In Deutschland sind die Ortsgemeinden daher in einen eingetragenen Verein integriert. Jeder getaufte Christ kann der Gemeinde beitreten und als Gemeindeglied an Entscheidungsprozessen mitwirken (beispielsweise an der Wahl des Pastors). Nicht-Mitglieder können als „Freunde der Gemeinde“ an der Gemeindearbeit teilnehmen, sind jedoch nicht stimmberechtigt oder wählbar.

Grundwerte, Glaubensinhalte[Bearbeiten]

Grundsätzliches, Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Die MCC ist eine christliche, protestantische Kirche, legt jedoch besonderen Wert darauf, alle Menschen zu erreichen. Daher gibt es, bis auf das Bekenntnis zum christlichen Glauben und die Taufe, keine weitere Voraussetzung für eine Mitgliedschaft. Die Theologie der MCC wird im Apostolikum und Nicänum begründet, die von allen Mitgliedern des Klerus und anderen, die in Führungspositionen stehen, und von allen Gemeinden anerkannt werden müssen. Die Kirche als Institut wird bei der MCC differenzierter betrachtet; insbesondere stützt sich die Ansicht darauf, dass Jesus auch nichts gegen Minderheiten sagte und Schwule geliebt habe.[6]

Sakramente und Segenshandlungen[Bearbeiten]

Die Weltsatzung der MCC sieht, wie für Protestanten üblich, zwei Sakramente (Taufe und Abendmahl) vor. Daneben stehen mehrere Segenshandlungen (Ordination von neuen Geistlichen, Aufnahme neuer Mitglieder, Partnerschaftssegnung wie Segnung gleichgeschlechtlicher Paare, Bestattungen und Gebet unter Handauflegen). Das Abendmahl wird mindestens einmal wöchentlich gefeiert, und zwar immer als offenes Abendmahl, was heißt, dass es für die Teilnahme am Abendmahl keine besondere Voraussetzungen (wie z.B. Taufe, Konfirmation oder den Glauben an ein bestimmtes Bekenntnis) gibt.

Geistlichkeit, Gottesdienst, Liturgie[Bearbeiten]

Idealerweise wird eine MCC-Gemeinde von einem ordinierten Pastor betreut. Jedoch wird das „Priestertum aller Gläubigen“ gefördert, so dass Laien den Gottesdienst leiten oder Teile der Liturgie halten können. Der Pastor muss eine Lizenz besitzen, um als Pastor der Gemeinde fungieren zu können.

Sexualität[Bearbeiten]

Die MCC Church Köln hat in ihren FAQs das Thema aufgegriffen und sagt, dass Schwule, Lesben und andere Minderheiten nicht verachtet werden. Sexualität ist jedoch kein Thema, das ständig diskutiert werden müsste.[7]

MCC in Deutschland[Bearbeiten]

Die MCC in Deutschland hatte 2013 ihr 25-jähriges Jubiläum[8]. Der erste Gottesdienst der Basisgemeinde MCC Hamburg war im September 1988. Gefeiert wurde im November. Derzeit gibt es drei MCC-Gemeinden in Deutschland.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://mccchurch.org/overview/ourchurches/
  2. http://www.mcc-hh.de/25-jahre-mcc-hamburg.html
  3. http://www.has.vcu.edu/wrs/profiles/MetropolitanCommunityChurch.htm
  4. http://mccchurch.org/files/2009/08/MCC-FACT-SHEET_2011-Craig-Suggestions.pdf
  5. http://mccchurch.org/overview/moderators-corner/
  6. Jesus love Gays’ DallasVoice
  7. Sexualität’ MCC
  8. 25 Jahre MCC Deutschland
  9. http://www.mcc-hh.de
  10. http://www.hamburg.de
  11. http://www.ufmcc.de
  12. http://www.stuttgart.de
  13. http://www.mcc-koeln.de
  14. http://www.koeln.de