Michael Jai White

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Jai White (2012)

Michael Jai White (* 10. November 1967 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Stuntkoordinator und Schauspieler. Er tritt als Schauspieler überwiegend in sogenannten Martial-Arts-Filmen auf. Der mehrmalige Karate-Champion war unter anderem für Kampfszenen für verschiedene Steven-Seagal- und Jean-Claude-Van-Damme-Filme verantwortlich.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine Karriere im Filmgeschäft begann er als Statist in Actionfilmen wie Atomic Hero 2 Ende der 1980er Jahre. Auch in den frühen 1990er Jahren war er in Nebenrollen zu sehen, so etwa in Roland Emmerichs Universal Soldier. Größere Rollen spielte er neben Alec Baldwin in Thick as Thieves sowie in City of Industry (1997). Seine erste Hauptrolle bekam er bereits 1995 für eine Fernsehverfilmung über den Boxer Mike Tyson. Seine erste Kinohauptrolle hatte Michael Jai White in der Comicverfilmung Spawn. Es folgten jedoch zumeist weitere Nebenrollen, zudem trat er auch in verschiedenen Fernsehserien auf, so etwa in einer Episode von Boston Public oder CSI: Miami. Sein Auftritt in Kill Bill: Vol. 2, wo er gegen Bill mit einem Schwert kämpft und getötet wird, wurde aus dem Film herausgeschnitten und ist nur in den Extras auf DVD zu sehen.

Im Jahre 2010 gab er mit der Inszenierung des Actionfilms The Fighters 2: The Beatdown (Never Back Down 2) sein Debüt als Regisseur.

White besitzt 7 schwarze Gürtel in verschiedenen Kampfsportarten (unter anderem auch in Taekwondo).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auftritte in Musikvideos[Bearbeiten]

  • 2002: Busta Rhymes ft Mariah Carey: I Know What You Want
  • 2010: Nicki Minaj: Your Love

Weblinks[Bearbeiten]