Boston Public

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Boston Public
Originaltitel Boston Public
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2000–2004
Länge 44 Minuten
Episoden 81 in 4 Staffeln
Genre Drama
Idee David E. Kelley
Musik Thomas Newman
Erstausstrahlung 23. Oktober 2000 (USA) auf Fox
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
8. Februar 2005 auf VOX
Besetzung
Episodenliste

Boston Public ist eine US-amerikanische Fernsehserie von David E. Kelley (Ally McBeal, Picket Fences – Tatort Gartenzaun). Zwischen 2000 und 2004 wurden 81 Folgen gedreht. Sie wird in Deutschland vom Fernsehsender VOX ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Serie behandelt das Leben und die Probleme der Lehrer und Schüler an der Winslow High School in Boston.

Leiter der Schule sind der durchsetzungsstarke Direktor Steven Harper und der cholerische stellvertretende Direktor Scott Guber. Sie haben die Aufsicht über unter anderem Geschichtslehrerin Lauren Davis, den Englischlehrer Harry Senate, dessen unorthodoxe Lehrmethoden insbesondere bei den Eltern immer wieder für Aufregung sorgen, und die ehemalige Juristin Ronnie Cooke. Hinzu kommen der altersstarre Geschichtslehrer Harvey Lipschultz, der verklemmte Literaturlehrer Milton Buttle und die depressive Marla Hendricks.

Die einzelnen Folgen sprechen immer wieder Reizthemen der Wirklichkeit an. Wachsende Gewalt an Schulen und in den Familien, Drogenkonsum von Schülern und Lehrern und die Schulpolitik, die dafür sorgt, dass Lehrer überarbeitet und unterbezahlt sind.

In der zweiten Staffel geriet die Serie aufgrund zurückgehender Einschaltquoten unter Druck und begann in rascher Folge die Schauspieler auszuwechseln, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg: Nachdem die ersten drei Staffeln je 22 Folgen enthielten, wurde die vierte und letzte nach 15 Folgen beendet. Mit ein Grund dafür war auch der Boykott-Aufruf christlicher Fundamentalisten, die sich an Themen und Sprache der Serie stießen und beispielsweise zum Boykott von Volkswagen aufriefen, weil Volkswagen ein Hauptsponsor der Serie war.

Preise[Bearbeiten]

Im Jahre 2001 wurde die Serie mit einem Emmy in der Kategorie Outstanding Art Direction for a Single Camera Series ausgezeichnet, 2003 gewann die Serie einen Preis bei den Peabody Awards. Ausgezeichnet wurde die Episode Chapter 37. Die Darstellerin Loretta Devine gewann in den Jahre 2001, 2003 sowie 2004 jeweils einen Image Award in der Kategorie Outstanding Actress in a Drama Series. 2004 wurde Darsteller Thomas Dekker für seine Best Performance in a TV Series – Guest Starring Young Actor bei den Young Artist Awards geehrt.

Schauspieler[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Steven Harper Chi McBride Detlef Bierstedt
Scott Guber Anthony Heald Michael Pan
Lauren Davis Jessalyn Gilsig Melanie Pukass
Harry Senate Nicky Katt Nicolas Böll
Marla Hendricks Loretta Devine Katja Nottke
Marilyn Sudor Sharon Leal Vera Teltz
Ronnie Cooke Jeri Ryan Anke Reitzenstein
Danny Hanson Michael Rapaport Oliver Rohrbeck
Harvey Lipschultz Fyvush Finkel Ulrich Voss
Meredith Peters Kathy Baker Karin Buchholz
Louisa Fenn Rashida Jones Tanja Geke
Kevin Riley Thomas McCarthy Peter Flechtner
Milton Buttle Joey Slotnick Stefan Krause
Carmen Torres Natalia Baron Andrea Solter
Zach Fisher Jon Abrahams Gerrit Schmidt-Foß
Colin Flynn Joey McIntyre Matthias Hinze
Marcie Kendall Cara DeLizia Julia Ziffer
Brooke Harper China Shavers Maxi Deutsch

Weblinks[Bearbeiten]