Michael Rosenbaum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Rosenbaum im August 2006

Michael Owen Rosenbaum (* 11. Juli 1972 in Oceanside, New York) ist ein amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher.

Bekannt wurde Rosenbaum durch die Fernsehserie Smallville, in der er von 2001 bis 2008 die Rolle des Lex Luthor spielte. Im Serienfinale 2011 spielte er wieder mit.[1]

Bereits in der High School entdeckte Rosenbaum die Schauspielerei für sich und begann zunächst, Kommunikations- und Theaterwissenschaften an der Western Kentucky University zu studieren. In den Semesterferien arbeitete er bei Theaterproduktionen mit. Nach seinem Abschluss zog er nach New York, wo er in Theaterstücken und kleineren Independent-Filmproduktionen mitwirkte.

Rosenbaum lebt in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Serien (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Rosenbaum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David X. Noack: Smallville: Rosenbaum kehrt für Finale zurück, in: treknews.de, 17. Februar 2011.