Micho Mossulischwili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micho Mossulischwili, 2011

Micho Mossulischwili, auch Micheil Mossulischwili, (georgisch მიხო მოსულიშვილი; * 10. Dezember 1962 in Araschenda, Munizipalität Gurdschaani) ist ein georgischer Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten]

Mossulischwili studierte an der Staatlichen Universität Tiflis an der Fakultät für Geologie und belegte als Nebenfach Kinodramaturgie. Anschließend arbeitete er als Geologe und als Journalist bei diversen Zeitungen. Mossulischwili veröffentlichte mehrere Erzählungen, Romane und Bühnenstücke in georgischer Sprache und übersetzte drei Romane von Boris Akunin. Seine Bühnenstücke wurden in Georgien in Theatern und im Fernsehen aufgeführt. Einige seiner Werke sind ins Englische, Deutsche, Armenische und Russische übersetzt worden.

Mossulischwili ist verheiratet und hat eine Tochter.

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

Sein Hauptwerk ist der Schelmenroman Prena ukasrod[1] (ფრენა უკასროდ, Flug ohne Fass) (Tiflis, Sulakauri, 2001 Tiflis, Gumbati-2007, 2011 - ISBN 978-9941-0-3160-1). In Georgien führte er stets die Bestsellerlisten an.

Bücher auf georgisch[Bearbeiten]

  • Der Holzmann (Tragödie), 1988
  • Ikonen des Mondtages (Geschichten, Novellen und Miniaturen), 1990
  • Die Schlange hat für den Gott getötet (die georgischen nationalen Perioden, hat sich versammelt und hat in der Form von Versen von Micho Mossulischwili niedergeschrieben), 1993
  • Raum im vertikalen (Geschichten, Novellen und Miniaturen), 1997
  • Der Ritter zu jeder Zeit[2] (der Roman von Zwei-Jahrhunderte-Leben von Sieben Generationen einer Familie von Andronikashvili), 1999
  • Prena ukasrod (Flug ohne Fass) (Schelmenroman über die georgisch und nigerianischen Emigranten in Deutschland), 2001, - ISBN 99928-914-2-4
  • Bendela (Sachliteratur, die dem Helden des abchasischen Krieges und einem großen Footballspieler - Zaza Bendeliani gewidmet ist), 2003, - ISBN 99928-39-69-4
  • Schwäne Unter dem Schnee (Miniaturen und ein Aufsatz), 2004 - ISBN 99940-29-30-4
  • Fast Picasso und auf einigen Bosch, rechts, 2010 - ISBN 978-99940-60-87-0
  • Wascha-Pschawela, Sachliteratur, eine Reihe Der Veranschaulichenden Lebensbeschreibungen vom Verlagshaus Pegasi, 2011 - ISBN 978-9941-9179-6-7
  • Helessa (Lasen film-roman gezeichnet als Chroniken des Segels felucca das letzte Reisen von Kirbishi, oder wiederbelebte Zeichnungen eines Laz Künstlers, Hasan Helimishis, wenn Sie werden), 2012, ISBN 978-9941-9261-1-2; Synopse für die Helessa ISBN 978-9941926129
  • Aus dem Nichts Zu Nirgends (Sammlung von achtunddreißig Novellen und einer Novelle), 2012, ISBN 978-9941927331
  • Seelenfluss (Sammlung von zwölf Novellen), 2012, ISBN 978-9941440908
  • Der Große Bär (die Geschichte aus den Bergen mit dem Prolog und der Schlussrede), 2013, ISBN 978-9941-451-14-0

Übersetzungen[Bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten]

  • (mit Andro Enukidse) Mein Freund Hitler (nach Motiven des gleichnamigen Theaterstücks von Mishima Yukio), Regisseur Andro Enukidse, 1999
  • (als Mitverfasser) Die Nacht der Kleinen Sterne (45-teilige Fernsehserie), Regisseur Andro Enukidse, 2000.

Im georgischen Radio[Bearbeiten]

  • Der Holzpuck, (1987), Direktor Badri Mikashawidse.
  • Die Spinne, (1988), Direktor Badri Mikashawidse.
  • Tod von Guaram Mampali, (1989), Direktor Badri Mikashawidse.
  • Tanz mit toten Personen[3] (ein komischer Thriller), (2010) - Direktor Zurab Kandelaki.

Theaterproduktionen[Bearbeiten]

  • Die dreizehnten Experimentellen (Mitverfasser Andro Enukidse), (Tragikomödie) - am Avtandil-Tsikhischwili-Theater der Stummen in Tbilisi, Direktor Alexander Labadse, 2002
  • Weiße Truppen (Tragikomödie) - am Weißen Theater, sind Direktor George Ratiani, 2005
  • Ein Märchen des gestohlenen Neujahrs - am Akaki Zereteli-Theater in Tschiatura, Georgien, Direktor Soso Nemsadse, 2008. Diese Theaterarbeit wurde von der SOCO- Stiftung unterstützt[4].
  • Enki-Benki (Der Fröhliche Revolver) - Am Kinder-Theater von Tbilisi, Direktor Natia Kawssadse, 2008
  • Eine Weihnachtsgans mit einer Quitte (ein komischer Thriller) - am Theater Der Theaterkeller in Vake, Direktor Guram Bregadse, 2009

Drehbuchautor[Bearbeiten]

  • Gedenken sie meiner, David... (David IV, Aghmaschenebeli), Das Drehbuch des dokumentarischen Filmes für den Regisseur Géorge Owaschwili[5], 2010

Preise[Bearbeiten]

  • 7. März, 1998 - Nach der Verordnung der georgischen Präsidenten ,,Preis der Wuerde”
  • 2005 - Zweiter Preis der Moskauer internationalen literarischen Konkurs ,,Bekari”[6] (literarische Werke über Musik) Zweiter Preis in der Kategorie Jazz und Rockmusik Preis für die Erzählung ,,Backwater”[7] (russische Übersetzung von Maja Biriukova)
  • 3. Dezember 2006 - Preis des literarischen Konkurs (Athen).
  • 8. Oktober 2011 - Gala (Literaturpreis) für biographische Buch Wascha-Pschawela in der Kategorie Bestes Handbuch[8]
  • 20. März 2012 - Preis für die Novelle Die achte Kugel auf der Literarischen Konkurrenz Litbunioba
  • 27. August 2012 - Silberpreis[9] Verlagshaus Ustari für film-roman Helessa+synopsis auf Dem Gipfel-Marktwirksamkeitspreis (Gipfel MEA)[10] in der Kategorie: Niedrigeres Budget
  • 12. Dezember 2012 - Preis für das drama Wascha-Pschawela Oder das Sehen Unbekannt auf der Konkurrenz ,,Neues georgianisches bühnenwerk 2012” durch Der ,,Fonds des Theaters Tumanischwili”

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://openlibrary.org/works/OL4207471W/Pʻrena_ukasrod
  2. http://openlibrary.org/works/OL16092380W/Uz%CC%8Camo_z%CC%8Camis_raindi
  3. http://radio1.ge/RadioTheatre.aspx?Cat=2&View=110
  4. Die Stiftung SOCO wurde 1998 von Sandra Roelofs gegründet, Website der Stiftung
  5. http://www.imdb.com/name/nm0653768/
  6. http://bekar.info/2005_results.php
  7. http://bekar.info/text1.php?nid=496
  8. http://openlibrary.org/works/OL16092289W/Vazha-Pshavela
  9. http://www.summitawards.com/winners/winner-search.html?sobi2Task=sobi2Details&catid=0&sobi2Id=7200
  10. http://www.summitawards.com/competitions/effectiveness-award/effectiveness-award.html
  11. http://www.britzejo.de/