Microsoft Project

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microsoft Project
Microsoft Project
Basisdaten
Entwickler Microsoft Corporation
Aktuelle Version Project 2013 (Win)
(2010)
Betriebssystem Windows
Kategorie Projektmanagementsoftware
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
Website

Microsoft Project ist eine Software zum Planen, Steuern und Überwachen von Projekten. Die derzeit aktuelle deutschsprachige Version ist Microsoft Project 2013.

Einzelplatznutzung vs. Datenbankanbindung[Bearbeiten]

Neben der Einzelplatzversion Microsoft Project Standard gibt es für die Anbindung an den Microsoft-Project-Server die Version Microsoft Project Professional.

Durch die Anbindung an den Microsoft-Project-Server wird auf eine Vielzahl von Enterprise-Projektmanagement-Anforderungen (EPM-Anforderungen) eingegangen.

Dazu gehören Anforderungsmanagement, Portfoliomanagement, Multiprojektmanagement, Zeiterfassung, zentrale Ressourcenplanung, Risikomanagement, Dokumentenmanagement, Zugriffsverwaltung, Reporting oder aber auch der Zugriff mittels eines Webclients.

Der Microsoft-Project-Server nutzt die Microsoft-SQL-Datenbank zur zentralen Datenhaltung.

Integration[Bearbeiten]

Microsoft Project ist Bestandteil der Office-Familie und lässt sich sowohl server- als auch clientseitig mit Software von Drittanbietern in andere IT-Systeme integrieren, z. B. in ERP-Software wie SAP PS oder Groupware wie Lotus Domino oder Exchange. Für den Servereinsatz werden allerdings noch der Microsoft SQL Server und die Windows SharePoint Services benötigt, um dem Project Web Access zu ermöglichen.

In Microsoft Project Client werden die Projekte dezentral verwaltet. Für eine zentrale Verwaltung der Projekte und Ressourcen ist Microsoft Project Server oder eine andere Integrationsplattform wie z. B. CoP.Track erforderlich. Eine zentrale Verwaltung hat den Vorteil, dass Abhängigkeiten und Auswertungen über mehrere Projekte zur Verfügung stehen. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Projektteams eingebunden werden können. Damit vereinfacht sich die Informationsverteilung und das Rückmelden wie Fortschrittstatus und Ist-Zeiten. Für die Teameinbindung kann Web Access oder andere Tools, wie z. B. CoP.Time verwendet werden.

Arbeiten mit MS Project[Bearbeiten]

Grundlage von MS Project ist die Netzplantechnik. Die „Vorgänge“ in MS Project sind ein flexibler Begriff. Ein Vorgang kann eine einzelne Aufgabe aus einem Arbeitspaket, eine Zusammenfassung von Aufgaben oder gar ein eigenes Projekt abbilden. Je nach Ebene bzw. Bedeutung des Vorgangs können diese in Sammelvorgängen gegliedert werden. Meilensteine (signifikante Kontrollpunkte) sind Vorgänge ohne zeitliche Ausdehnung, d. h. bereits in der Planung festgelegte Termine, zu denen definierte, bedeutende Teilziele erreicht werden sollen.

Terminmanagement[Bearbeiten]

Als Ergebnis der Terminplanung liefert Microsoft Project auf Basis der definierten Vorgänge Termine. Möglich sind Endtermine (auf Basis des Starttermins) und Starttermine (auf Basis des Endtermins). Weitere Determinanten können sein: Stichtage, Termin- oder Ressourceneinschränkungen, Feiertage, Pufferzeiten. Darüber hinaus sind spezielle Terminberechnungen möglich:

  • späteste Lage („Wann muss spätestens gestartet werden?“)
  • Zeitreserven („Wie viel Puffer ist vorhanden?“)
  • Terminverschiebungen durch Verzögerungen ("Wie wirkt sich die Verzögerung eines Tasks auf den Gesamttermin aus und welche andere Tasks und Meilensteine verschieben sich wegen Abhängigkeit dadurch mit?")

Ressourcenmanagement[Bearbeiten]

Neben dem Terminmanagement bietet MS Project auch den sehr umfangreichen Bereich „Ressourcenmanagement“. Hier wird einerseits der Blick auf die entstehenden Kosten eines Projektes geworfen und andererseits die Frage der Auslastung dargestellt. ‚Ressourcen‘ werden bei Microsoft Project eingeteilt in „Arbeit“, „Material“ oder „Kosten“. Die ‚Arbeits-Ressourcen‘ (= i. d. R. die Mitarbeiter im Projekt) ergeben durch die Zuordnung zu den entsprechenden Vorgängen den zu leistenden Aufwand (in Stunden) und damit die entstehenden Kosten. Mit ‚Material-Ressourcen‘ kann den einzelnen Vorgängen differenziert ihr jeweiliger Verbrauch zugewiesen werden. Mit ‚Kosten-Ressourcen‘ (z. B. Reisekosten) können den einzelnen Vorgängen Einzelkosten zugewiesen werden. Aus der gesamten Kombination sieht der Projektleiter welche Kosten zu welchem Zeitpunkt entstehen und zu welchem Zeitpunkt bei einzelnen Mitarbeitern (Ressourcen) Überlastungen vorhanden sind.

Projektüberwachung/Berichte[Bearbeiten]

Nach der Planungsphase wird in Microsoft Project ein sogenannter „Basisplan“ gespeichert, zu dem dann während des laufenden Projekts ein Soll-Ist-Vergleich erfolgt. So überwacht z. B. der Projektmanager den Fertigstellungswert durch die Eingabe der verbrauchten Zeiten in Microsoft Project. Ziel ist es, dem Projektleiter einen Überblick über entstandene Abweichungen und deren Auswirkungen auf das Projektziel zu ermöglichen. Für die Dokumentation und Präsentation stehen neben den grafischen Möglichkeiten Gantt-Charts, Netzplan und Kalender-Darstellungen eine große Anzahl an vorgefertigten Berichtsvorlagen zur Verfügung, die der Nutzer auch abändern und erweitern kann. Durch die Funktion „Grafische Berichte“ mit dem Export der Daten in die Microsoft-Produkte Microsoft Visio und Microsoft Excel erhält man die Möglichkeit, deren Funktionsumfang für weitere präsentierfähige Dokumentationen zu nutzen.

Versionen[Bearbeiten]

  • MS Project 2003 (v11.0)
  • MS Project 2007 (v12.0)
  • MS Project 2010 (v14.0): u.a. Einführung von Ribbon-Menüs
  • MS Project 2013 (v15.0)

Literatur[Bearbeiten]

  • Renke Holert: Microsoft Project 2010- Das Profibuch. Microsoft Press, Unterschleißheim 2010, ISBN 978-3-86645-448-4.
  • Jürgen Rosenstock: Microsoft Project Server 2010: Anwendung, Administration, Implementierung, Inkl. Microsoft Project 2010 und Project Web App: Implementierung, Administration, Anwendung Galileo Computing, 2010, ISBN 978-3-8362-1539-8
  • Josef Schwab: "Projektplanung mit Project 2010: Das Praxisbuch für alle Anwender" Hanser Verlag, München 2011, ISBN 978-3-446-42397-8
  • Steffen Reister, Peter Hirschkorn: Microsoft Project 2010 - Das Handbuch O'Reilly Verlag GmbH & Co. KG, Köln 2011, ISBN 978-3-86645-754-6

Weblinks[Bearbeiten]