Mikael Johansson (Eishockeyspieler, 1966)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Mikael Johansson Eishockeyspieler
Mikael Johansson
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. Juni 1966
Geburtsort Huddinge, Schweden
Größe 179 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1991, 7. Runde, 134. Position
Québec Nordiques
Spielerkarriere
bis 1985 Huddinge IK
1985–1992 Djurgårdens IF
1992–1997 EHC Kloten
1997–2005 Djurgårdens IF

Arne Mikael Johansson (* 12. Juni 1966 in Huddinge) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler und derzeitiger -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1982 bis 2005 unter anderem für Djurgårdens IF in der Elitserien gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Mikael Johansson begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt bei Huddinge IK, für dessen Profimannschaft er von 1982 bis 1985 in der damals noch zweitklassigen Division 1 aktiv war. Anschließend erhielt er einen Vertrag bei Djurgårdens IF, für den er von 1985 bis 1992 in der Elitserien spielte. Mit den Hauptstädtern gewann der Angreifer 1990 und 1991 jeweils den Europapokal und wurde 1989, 1990 und 1991 drei Mal in Folge Schwedischer Meister. Von 1992 bis 1997 stand der Linksschütze für den EHC Kloten in der Schweizer Nationalliga A auf dem Eis. Mit den Schweizern gewann er in den ersten vier Spielzeiten jeweils die nationale Meisterschaft.

Zur Saison 1997/98 wechselte Johansson zu seinem Ex-Club Djurgårdens IF, mit dem er 2000 und 2001 erneut Meister wurde. Im Anschluss an die Saison 2004/05 beendete er im Alter von 38 Jahren seine Karriere bei seinem Stammverein. Daraufhin beschloss Djurgården seine Nummer 25 nicht mehr zu vergeben. In der Saison 2008/09 stand Johansson als Cheftrainer hinter der Bande des Djurgårdens IF, bevor er zur folgenden Spielzeit das Amt des Assistenztrainers übernahm.

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Johansson an der Junioren-Weltmeisterschaft 1986, sowie den Weltmeisterschaften 1990, 1991, 1994, 1995 und 1998 teil. Des Weiteren stand er im Aufgebot Schwedens bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary und 1992 in Albertville.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1989 Schwedischer Meister mit Djurgårdens IF
  • 1990 Schwedischer Meister mit Djurgårdens IF
  • 1990 Europapokal-Gewinn mit Djurgårdens IF
  • 1991 Schwedischer Meister mit Djurgårdens IF
  • 1991 Europapokal-Gewinn mit Djurgårdens IF
  • 1993 Schweizer Meister mit dem EHC Kloten
  • 1994 Schweizer Meister mit dem EHC Kloten
  • 1994 NLA-Playoffs All-Star Team
  • 1995 Schweizer Meister mit dem EHC Kloten
  • 1996 Schweizer Meister mit dem EHC Kloten
  • 2000 Schwedischer Meister mit Djurgårdens IF
  • 2000 Bester Torschütze in den Elitserien-Playoffs
  • 2000 Schwedisches All-Star-Team
  • 2000 Schwedischer Spieler des Jahres
  • 2001 Schwedischer Meister mit Djurgårdens IF
  • 2001 Elitserien All-Star-Game
  • 2001 Beste Plus/Minus-Bilanz in den Elitserien-Playoffs

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Elitserien-Hauptrunde 15 582 142 295 437 181
Elitserien-Playoffs 14 118 32 52 84 22
NLA-Hauptrunde 5 188 85 139 224 30
NLA-Playoffs 4 39 19 34 53 14

Weblinks[Bearbeiten]