Mikkeli (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der ehemaligen Provinz Mikkeli

Die Provinz Mikkeli (finn. Mikkelin lääni, schwed. S:t Michels län) ist eine ehemalige Provinz in Finnland. Sie bestand bis 1997 und hatte Mikkeli als Hauptstadt. Die Provinz Mikkeli war weitgehend deckungsgleich mit der heutigen Landschaft Südsavo, daneben umfasste sie die heute zu Päijät-Häme gehörigen Gemeinden Hartola, Heinola und Sysmä und die Gemeinde Kangaslampi, die durch ihre Eingemeindung in Varkaus 2005 zu Nordsavo kam.

Die Provinz Mikkeli wurde 1831 gegründet. 1847 wurde Mikkeli zu ihrer Hauptstadt bestimmt, zuvor hatte Heinola diese Funktion innegehabt. 1960 wurde ein Teil der Provinz Mikkeli der neu gegründeten Provinz Mittelfinnland zugeschlagen. Durch die Provinzreform von 1997 wurde die Provinz Mikkeli (ohne die Gemeinden Hartola, Heinola und Sysmä) zusammen mit den Provinzen Kuopio und Nordkarelien zur neuen Provinz Ostfinnland zusammengeschlossen.