Mode 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Viele Informationen fehlen siehe en:Mode 7
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Screenshot einer Demonstration von Mode 7 (Game Boy Advance)
Mode-7-Demo auf einer SNES-Konsole

Mode 7 ist ein Texture-Mapping-Modus der Super-NES-Konsole und des Game-Boy-Advance-Handhelds. Im Mode 7 ist es unter anderem möglich, eine Hintergrundebene zu rotieren und skalieren. Durch eine zeilenweise Veränderung der Position und Skalierung lässt sich ein einfacher Effekt räumlicher Tiefe erzeugen, der vor allem bei Rennspielen, Flugsequenzen oder auch begehbaren Karten verwendet wird. Im Gegensatz zu texturierten Polygonen – wie sie der Super-FX-Chip ermöglicht – ist allerdings lediglich die Darstellung einer planen oder gekrümmten Ebene umsetzbar. Zusätzliche Details oder Unebenheiten, beispielsweise Hügel oder Wälder, lassen sich nicht plastisch darstellen, sondern nur durch Schattierungen andeuten.

Mode 7 wird in einigen SNES- und Game-Boy-Advance-Dokumenten („technical docs“) beschrieben.

Auswahl von Spielen, die Mode 7 verwenden
Chrono Trigger
F-Zero
Final Fantasy VI
Illusion of Time
Pilotwings
Secret of Evermore
Secret of Mana
Super Mario Kart
Super Mario World 2: Yoshi’s Island
Terranigma
Contra 3
The Legend of Zelda: A Link to the Past (Kartenübersicht)
Sonic Battles