Monkey D. Ruffy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monkey D. Ruffy (japanisch モンキー・D・ ルフィ, Monkī D. Rufi, auch Monkey D. Luffy romanisiert), auch Strohhut-Ruffy (japanisch 麦わらのルフィ, Mugiwara no Rufi) genannt, ist der Hauptcharakter der seit 1997 in der Shōnen Jump wöchentlich veröffentlichten Manga-Serie One Piece, der im Jahr 1999 gestarteten gleichnamigen Anime-Fernsehserie, sowie mehrerer Filme und Videospiele. Erstmals tauchte die Figur bereits im ebenfalls von Eiichirō Oda gezeichneten Manga Romance Dawn (1996) auf, der als Vorgänger zu One Piece gesehen wird. Für die Beschreibung auch der anderen Charaktere in One Piece siehe den Hauptartikel One Piece bzw. Figuren aus One Piece.

Fiktive Biographie[Bearbeiten]

Ruffy wurde als Sohn des Revolutionärs Monkey D. Dragon und als Enkel des Marine-Vizeadmirals Monkey D. Garp im Windmühlendorf, Eastblue geboren. Beeindruckt durch den Piraten „Rothaar“ Shanks – zugleich sein großes Vorbild – hat er bereits als kleiner Junge den großen Traum, „König der Piraten“ zu werden. Als er bei einem von Shanks’ Landgängen in Ruffys Heimat unbeabsichtigt von der „Gum-Gum-Teufelsfrucht“ aß, wurde er zu einem Gummimenschen, wodurch er seinen kompletten Körper überdehnen kann, aber die Fähigkeit zu schwimmen verliert. Bei Shanks Abreise überlässt er Ruffy seinen Strohhut, der später Ruffys wertvollster Besitz und Markenzeichen wird. Diesem verdankt er den Beinamen Strohhut-Ruffy. Später wurde er von Garp in die Obhut von Dadan, der Anführerin einer kleinen Bergbanditenbande gegeben und er lernte dabei Ace und später auch Sabo kennen. Ruffy bemühte sich sehr um deren Freundschaft und schließlich vereinbarten die drei unzertrennliche Bruderschaft. Im Alter von 17 Jahren bricht Ruffy schließlich auf, um Leute für sein Vorhaben, den größten Schatz der Welt, das One Piece, zu finden, Piratenkönig zu werden und mit den Piraten auf den Weltmeeren auf Abenteuerkurs zu gehen.[1]

Charakter[Bearbeiten]

Ruffys Ziel ist es, König der Piraten zu werden. Es geht ihm dabei aber nicht darum, die Weltmeere zu beherrschen, sondern darum, das der Piratenkönig die Person mit der meisten Freiheit ist.[2] Er legt großen Wert darauf, sein Ziel alleine nur mit Hilfe seiner Freunde zu erreichen. So lehnt er es sogar ab, von Rayleigh Informationen über das One Piece zu erhalten, nicht einmal ob es wirklich existiert.[3] Er würde es auch akzeptieren, wenn er bei der Verwirklichung seines Traumes sterben sollte.[4]

Ruffy erscheint meist sehr lebhaft und sorglos, auch bei einer versuchten Hinrichtung lächelt er noch Sekunden vor seinem Tod. Dies kann sich jedoch sehr schnell ändern, beispielsweise wenn seine Crew oder Freunde in Gefahr sind. In solchen Fällen ist Ruffy sehr ehrgeizig und stellt sich ohne zögern auch übermächtigen Feinden in den Weg.[5] Um Nico Robin zu retten ist er sogar bereit, der gesamten Welt den Krieg zu erklären.[6] Während er ansonsten wenig intelligent erscheint, ist er in solchen Kämpfen sehr einfallsreich. Häufig findet er Schwachstellen bei Gegenern oder nützt die vorhandenen Umstände aus, um seine Kontrahenten zu besiegen. Ruffy tötet jedoch keinen Gegner, da in One Piece jeder für seine Träume und Überzeugungen lebt. Mit dem Sieg zerstört Ruffy diese Träume, was für den Besiegten genauso schlimm wie der Tod ist.

Eine besondere Charaktereigenschaft ist seine enorme Willensstärke, mit der er es auch immer wieder schafft, andere auf seine Seite zu ziehen. Auch die meisten seiner Crewmitglieder wollten sich ihm erst nicht anschließen, wurden aber durch Ruffys Hartnäckigkeit umgestimmt. Seine Mitstreiter sieht er nicht als Untergebene, sondern als Freunde.

Ruffy hat einen riesigen Appetit und kann, besonders nach anstrengenden Kämpfen, enorme Mengen essen. Zusammen mit viel Schlaf reicht dies für ihn auch aus, um sich von den schlimmsten Verletzungen zu erholen.

Er ist sehr leicht zu begeistern. Seltsam aussehende Figuren will er sofort in seiner Mannschaft haben, ohne von ihren Fähigkeiten zu wissen. So lädt er zum Beispiel Chopper ein, weil er ein sprechendes Rentier ist, ohne zu wissen, dass dieser Arzt ist.

Von Personen, die Gol D. Roger kannten, wird Ruffy oftmals mit diesem verglichen. Laut Rayleigh erinnerte schon der junge Ruffy Shanks sehr stark an den Piratenkönig. Auch trug dieser mit der ersten Begegnung mit Rayleigh den Strohhut. Auf der Fischmenscheninsel wird angedeutet, dass Ruffy ebenso wie Gol D. Roger die Fähigkeit besitzt die Stimme von allen Dingen zu hören. Auch tragen beide das "D." im Namen.

Rezeption[Bearbeiten]

T.H.E.M. Anime Reviews benennt Ruffy als “likably goofy” (deutsch: „liebenswert tollpatschig“) und einen Idealisten mit einem ansteckenden Optimismus.[7] In einem Review für den vierten One Piece-Film, Dead End Adventure, beschreibt The Star Online Ruffy als “an airhead and brilliant fighter” (deutsch: „einen Hohlkopf und brillanten Kämpfer“).[8]

2007 erschien Ruffy gemeinsam mit Naruto und Son-Goku für zwei Tage als Avatar in Second Life.[9]

2008 sponserte Toei Animation das italienische Pallavolo Modena-Volleyballteam. Die Trikots zweier Verteidiger waren mit einem Bild von Ruffy geschmückt.[10]

Auftritte in anderen Medien[Bearbeiten]

Ruffy erscheint in zwei Strips des Webcomics VG Cats: In Ausgabe 150 kommentiert er die Synchronisation von 4Kids Entertainment in der amerikanischen Version der Serie[11]; bei Comic 153 erscheint Michael Jackson mit Ruffys Standardkleidung.[12].

In Episode 56 der Animeserie Yakitate!! Japan setzt einer der Charaktere eine Spezialtechnik ein, die darin besteht Ruffys Standardkleidung samt Strohhut anzuziehen und seine Arme wie Gummi zu dehnen.

Ruffys Steckbrief ist in Kapitel 11 der Mangaserie Bakuman. zu sehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. David Werner: Japanische Comics in der deutschen Kinder- und Jugendkultur: Die Präsenz, der Einfluss und die pädagogischen Qualitäten von Anime und Manga. Universität Bielefeld Fakultät für Pädagogik, Oktober 2007, abgerufen am 26. Januar 2010.
  2. Vgl. Kapitel 507
  3. Vgl. Kapitel 507
  4. Vgl. Kapitel 2
  5. Vgl. Kapitel 521
  6. Vgl. Kapitel 429
  7. THEM Anime Reviews 4.0 - One Piece the Movie 1: I'll Become the Pirate King! (englisch)
  8. Nice Piece of Work. The Star Online. Abgerufen am 12. Februar 2008.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDragon Ball, Naruto, One Piece to Enter Second Life - Anime News Network. Abgerufen am 18. August 2008 (english).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatItalian Volleyball Team Puts One Piece on Uniforms. Abgerufen am 25. Januar 2010 (english).
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVG Cats: Lost in Translation. Abgerufen am 19. Februar 2010 (english).
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVG Cats: Golden Locks. Abgerufen am 19. Februar 2010 (english).