Morane-Saulnier MS.315

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morane-Saulnier MS.315
Morane-Saulnier MS-317
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: FrankreichFrankreich Frankreich
Hersteller: Morane-Saulnier
Erstflug: Oktober 1932
Stückzahl: 346

Die Morane-Saulnier MS.315 ist ein Schulflugzeug des französischen Herstellers Morane-Saulnier.

Geschichte[Bearbeiten]

Die MS.315 wurde auf Basis der erfolgreichen Flugzeuge der 1920er-Jahre der Firma entwickelt und hatte im Oktober 1932 ihren Erstflug. Insgesamt wurden 346 Stück des Schulflugzeuges für das Militär gebaut, davon 33 erst nach dem Kriegsende durch das Unternehmen SNCA du Centre. Ab 1960 wurden 40 Maschinen mit einem 169 kW (230 PS) leistenden Motor von Continental ausgerüstet und als MS.317 bezeichnet. Diese wurden als Schleppflugzeug für Segelflugzeuge verwendet.[1]

Konstruktion[Bearbeiten]

Die MS.315 ist ein Parasol-Hochdecker, der von einem 101 kW starken Salmson-9-Zylinder-Sternmotor angetrieben wurde.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten MS.317[1]
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 7,60 m
Spannweite 12,00 m
Höhe 2,80 m
Flügelfläche 21,6 m²
Nutzlast  ? kg
Leermasse 548 kg
max. Startmasse 860 kg (992 kg)[2]
Reisegeschwindigkeit 170 km/h
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Dienstgipfelhöhe 5500 m
Reichweite 600 km
Triebwerke ein 7-Zylinder-Sternmotor Continental W-670K mit 169 kW

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b FliegerRevue Oktober 2010, S. 67, Morane-Saulnier M.S.317
  2. Preservation Profile No. 74 – Morane Saulnier MS315 ED2. In: Aeroplane Monthly. Juni 1979, S. 318f.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Morane-Saulnier MS.317 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien