Mount Saint Elias

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mount St. Elias ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zum Film siehe Mount St. Elias (Film).
Mount Saint Elias
Der Berg von Icy Bay (Alaska) aus gesehen

Der Berg von Icy Bay (Alaska) aus gesehen

Höhe 5489 m
Lage Alaska / Yukon
Gebirge Eliaskette
Dominanz 41 km → Mount Logan (Nebengipfel)
Schartenhöhe 3448 mfd2
Koordinaten 60° 17′ 36″ N, 140° 55′ 46″ W60.293333333333-140.929444444445489Koordinaten: 60° 17′ 36″ N, 140° 55′ 46″ W
Mount Saint Elias (Alaska)
Mount Saint Elias
Erstbesteigung 1897 durch Luigi Amadeo von Savoyen
Normalweg Gletschertour

pd5

Der Mount Saint Elias ist der zweithöchste Berg in Kanada und den Vereinigten Staaten.

Geografie/Geschichte[Bearbeiten]

Der zu der Eliaskette (auch Saint Elias Mountains) gehörende Berg liegt auf der US-amerikanischen Seite in Alaska im Wrangell-St.-Elias-Nationalpark und auf der kanadischen Seite im Kluane-Nationalpark. In den USA wird er auf Grund seiner Höhe von 18.009 Fuß als Fourteener klassifiziert. Es wird angenommen, dass der Berg seinen Namen vom Kap Saint Elias auf Kayak Island hat.

Der Berg heißt in der Sprache Tlingit Yaas'éit'aa Shaa, was Berg hinter eisiger Bucht bedeutet. Manchmal wird er auch Shaa Tléin großer Berg genannt.

Der Mount Saint Elias ist nicht, wie oft behauptet, der "relativ höchste Berg der Welt". Seine 5489 m zum Meer werden in der Nordflanke des Rakaposhi mit 5980 m übertroffen.

Der Eliasberg (nach damaliger Vermessung 5575 m hoch) wurde am 31. Juli 1897 durch Luigi Amadeo von Savoyen (1873–1933) und zwanzig Begleiter das erste Mal bestiegen.[1]

Die zweite Besteigung erfolgte erst 1946 durch eine Expedition des Harvard Mountaineering Club, dabei gelangten Andrew Kauffman, Betty Kauffman, Dee Molenaar, Cornelius Molenaar, Maynard Miller, William Latady und Benjamin Ferris auf den Gipfel. Um die 5489 Höhenmeter vom Meeresspiegel bis zum Gipfel zu bewältigen wurden elf Lager eingerichtet.

Dokumentarfilm[Bearbeiten]

Der aus dem Jahr 2009 stammende Dokumentarfilm Mount St. Elias des österreichischen Regisseurs Gerald Salmina zeigt eine Expedition, bei welcher der gesamte Berg mit Skiern abgefahren wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Joachim Rienhardt: Mount St. Elias. Die längste Schiabfahrt der Welt. Eine wahre Geschichte von Axel Naglich, Tyrolia Verlag, Innsbruck 2010 ISBN 978-3-7022-3065-4

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. H(ugo) Gerbers (Red.): Touristisches. (…) Besteigung des Eliasberges. In: Dillinger’s Reise- und Fremden-Zeitung, Nr. 28/1897 (VIII. Jahrgang), 1. Oktober 1897, S. 7, Mitte rechts. (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/dil.

Weblinks[Bearbeiten]