Nördersberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick von der Meraner Gegend Richtung Westen ins Vinschgau: Die talgewandten Berghänge auf der linken Bildseite sind der Nörderberg.

Nördersberg oder Nörderberg (italienisch Montetramontana) ist der Name der südlichen Talflanke des Vinschgaus in Südtirol (Italien).

Er wird von Prad im Westen und von Algund im Osten begrenzt. Oft wird er mit dem Sonnenberg (Monte Sole), der nördlichen Talflanke, verwechselt.

Der Nördersberg ist Teil der Ortler-Alpen. Im Gegensatz zum stark besonnten und sehr trockenen Sonnenberg, der an vielen Stellen baumlos ist und seltene Steppengräser, Eidechsen, Schlangen, Sukkulenten, Kiefern und Kastanienhaine beheimatet, ist der Nördersberg dicht bewaldet und mit zahlreichen Bergbauernhöfen bedeckt.

Im Winter liegt die Schneegrenze auf dieser Talseite wesentlich tiefer als auf der nördlichen Talseite. In der Jennwand bei Laas und Göflan wird der weltberühmte Laaser Marmor abgebaut. Ein Großteil des Nördersbergs gehört zum Nationalpark Stilfser Joch.

46.59710.776Koordinaten: 46° 35′ 49,2″ N, 10° 46′ 33,6″ O