Etschtal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Etschtal im geographischen Sinn; zur ehemaligen Trentiner Bezirksgemeinschaft siehe Valle dell’Adige.

Das Etschtal (ital. Valle dell’Adige bzw. Val d’Adige) ist ein italienisches Alpental eiszeitlichen Ursprungs, das von der Etsch durchflossen wird.

Karte des Etschtals im weiteren Sinn – das Etschtal mündet bei Verona in die Poebene
Karte des Etschtals im engeren Sinn – der Abschnitt zwischen Bozen und Salurn wird als Unterland bezeichnet

Begriff[Bearbeiten]

Der Begriff Etschtal kann auf zwei verschiedene Arten verwendet werden:

  • Im weiteren Sinn umfasst das Etschtal den gesamten Verlauf der Etsch in den Alpen, vom Reschenpass bis zur Einmündung in die Poebene.
  • Als Etschtal im engeren Sinn werden nur die Talabschnitte von Meran bis Bozen und von Salurn bis zur Örtlichkeit Murazzi bei Besenello, zwischen Trient und Rovereto gelegen, bezeichnet.

Die engere Definition von Etschtal ergibt sich aus der Tatsache, dass die übrigen Talabschnitte jeweils eigene Namen besitzen. Von der Quelle bis Meran durchfließt die Etsch den Vinschgau, von Bozen bis Salurn das Unterland. Den südlichsten Abschnitt des Verlaufes der Etsch in den Alpen von der Örtlichkeit Murazzi bei Besenello bis zur Poebene, die in der Nähe von Verona beginnt, nennt man Vallagarina.

Verlauf[Bearbeiten]

Das Etschtal von Meran bis Bozen

Bei Meran verlässt die Etsch den Meraner Talkessel im Südwesten. Bei Frangart fließt sie am Fuß des Sigmundskroner Hügels Richtung Südosten ins Unterland, während der eiszeitliche Etschgletscher direkt gegen Süden zog und das heute Überetsch genannte Tal mit dem Großen und Kleinen Montiggler See und dem Kalterer See formte.

Im nördlichen Trentino, einige Kilometer nördlich von Trient, wo das Nonstal einmündet, befindet sich die Rotaliana-Ebene.

Verkehr[Bearbeiten]

Das Etschtal ist einer der wichtigsten Verkehrsstränge der Alpen: Ein großer Teil der Brennerautobahn verläuft hier, ebenso die Brennerbahn. Bei Bozen zweigen Autobahn und Schienenverkehr in Nordrichtung ins Eisacktal Richtung Brenner ab. Zwischen Bozen und Meran verlaufen eine Schnellstraße (MeBo) und eine einspurige Bahnverbindung (Bahnstrecke Bozen–Meran), an welche die Vinschgaubahn anschließt. Der Fahrradverkehr wird vom Reschenpass bis Verona auf dem durchgängigen und zumeist gut ausgebauten Etschtalradweg abgewickelt.

Panoramablick von der Burgruine Neuhaus bei Terlan über das Etschtal

Weblinks[Bearbeiten]

46.0711.12Koordinaten: 46° 4′ 12″ N, 11° 7′ 12″ O