Naked Truth (Jeanette-Biedermann-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naked Truth
Studioalbum von Jeanette Biedermann
Veröffentlichung 7. April 2006
Aufnahme 2003–2006
Label Kuba Music/Universal Music
Format CD, Doppel-CD, Download
Genre Pop, R&B
Anzahl der Titel 17
Laufzeit 58:42 Min. (Standard-Edition)
Produktion Tom Remm, Jörg Weißelberg, Steffen Langenfeld, Tom Remm, Frank Kretschmer, Jeanette
Chronologie
Merry Christmas
(2004)
Naked Truth Undress to the Beat
(2009)

Naked Truth ist das sechste Studioalbum der deutschen Sängerin Jeanette Biedermann, das am 7. April 2006 von Universal Records veröffentlicht wurde.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Album Naked Truth wurde in Berlin, Mexiko und Los Angeles produziert, viele der Songs wurden von Biedermann und ihrem damaligen Freund Jörg Weißelberg geschrieben und produziert.[1] Naked Truth besteht hauptsächlich aus Rock-Pop-Songs, die jedoch deutlich härter sind als bei früheren Alben. Auf der "Deluxe Edition" sind zusätzlich drei weitere Songs, sowie eine Bonus DVD enthalten. Bis 2007 verkaufte sich das Album über 45.000 mal.

Die zweite Single Bad Girls Club konnte sich auf Platz 20 der deutschen Media Control Charts platzieren. In Österreich erreichte die Single Platz 67, in der Schweiz Platz 35 und in den deutschen Airplay Charts Platz 84.

Nach Run with me und Bad Girls Club wurde als dritte Single "Endless Love" aus dem Album Naked Truth am 17. März 2006 in zwei Versionen veröffentlicht. Endless Love erreichte Platz 22 in Deutschland, Platz 51 in Österreich, die Top 80 in der Schweiz sowie Platz 10 der deutschen Download Charts.

Mit Heat of the Summer wurde am 4. August 2006 die vierte und letzte Single aus Naked Truth veröffentlicht. Der Song wurde hierbei neu aufgenommen und konnte sich auf Platz 50 der deutschen Charts platzieren. Das Video zur Single wurde auf Mallorca gedreht. Um den Song zu promoten tratt Biedermann u.a. im "ZDF Fernsehgarten" und in der RTL "Chart Show" auf.

Die Naked Truth Tour führte Jeanette Biedermann im Frühjahr 2006 durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Die dazugehörige DVD Naked Truth – Live at the Bad Girls Club erreichte Platz zwei der DVD-Charts.

2004 unterschrieb Jeanette Biedermann einen Werbevertrag mit Electronic Arts für die Promotion des Spiels Die Sims.[2] Das Video zu Run With Me enthält daher viele Elemente des Spiels. Run With Me belegte Platz drei der Media Control Charts und erhielt den Echo in der Kategorie "Bestes Video National".[3]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Kritiken zu Naked Truth waren zwiespältig:

„Jeanette Biedermann wollte so gern die deutsche Britney Spears werden. […] Es ist allerdings ziemlich fraglich, ob irgendjemand sonst diese CD kaufen wird.“

Stern.de[4]

„Jeanette Biedermann scheidet die Geister: Die einen halten die zierliche Berlinerin, die ihre Karriere in der RTL-Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten begann, für eine der besten deutschen Sängerinnen und nennen sie auch schon mal die ‚deutsche Britney Spears‘. […] Es bleibt abzuwarten, ob die ‚neue Jeanette‘ ebenso gut mit ihrem neuen, abgewandelten Sound punkten kann oder ob sich die Fans anderweitig orientierten.“

Pooltrax.com[5]

Titellisten[Bearbeiten]

  1. All New (Jörg Weißelberg, Steffen Langenfeld, Jeanette Biedermann) – 5:02
  2. Moonshinenight (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:42
  3. Bad Girls Club (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:23
  4. I’m Alive (Jörg Weißelberg, Frank Kretschmer, Jeanette Biedermann) – 4:26
  5. Burn (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:21
  6. Get Freaky (Jörg Weißelberg, Frank Kretschmer, Jeanette Biedermann) – 3:04
  7. Heat of the Summer (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:44
  8. Heatwave in July (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:18
  9. L.A. City of Angels (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 2:58
  10. It’s Not O.K. (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:30
  11. Endless Love (Jeanette Biedermann, Wonderbra) – 3:26
  12. Hurt (Diane Warren, Wonderbra) – 4:09
  13. Frozen Sun (Jörg Weißelberg, Tom Remm, Wonderbra) – 4:05
  14. It’s Alright (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:48
  15. Naked Truth (Jörg Weißelberg, Jeanette Biedermann) – 3:51
  16. Nightmare (Frank Johnes, Jeanette Biedermann) – 3:35
  17. Run with Me (Frank Johnes, Tom Remm, Bodybrain, Wonderbra) – 3:57

Limited-Deluxe-Edition[Bearbeiten]

  1. Shine On – 3:41
  2. Hearts Burning Down – 4:16
  3. Interview
  4. Recording Naked Truth
  5. Bad Girls Club music video
  6. Making of Bad Girls Club
  7. Endless Love music video
  8. Making of Endless Love
  9. Jeanette On the Road
  10. Jeanette’s Hairstyling

Charts[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen [6]
DE AT CH
2006 Album Naked Truth 14 44 55
2004 Run with Me 3 14 24
2005 Bad Girls Club 20 67 35
2006 Endless Love 22 51 76
Heat of the Summer 50
DVD Naked Truth Live at Bad Girls Club 2

Sonstige Auszeichnungen

  • Echo „Video National“ (Run with Me)[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Naked Truth
  2. Die Sims
  3. Echo
  4. Kritik Stern.de
  5. Kritik von Pooltrax.com
  6. Chartquellen: DE AT CH
  7. http://www.echopop.de/der_echo/die_preistraeger?eid=21