Nathan Parsons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nathan Parsons (2014)

Nathan Dean Parsons (* 16. Juni 1988 in Adelaide) ist ein australisch-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nathan Parsons wurde im Juni 1988 in Adelaide, South Australia, geboren und wuchs in Colorado und Texas auf. Er zog nach Los Angeles um auf der University of Southern California seinen Bachelor of Fine Arts Acting zu machen.

Parsons begann seine Karriere als Synchronsprecher für die japanische Anime-Fernsehserie Die Macht des Zaubersteins. Es folgten noch einige Synchrontätigkeiten, unter anderem für Hoshin Engi und King of Bandit Jing, bevor er 2007 seine erste Schauspielrolle in dem Horrorfilm Teeth – Wer zuletzt beißt, beißt am besten bekam. 2009 drehte er den Film The Brotherhood V: Alumni ab. Bekanntheit erlangte er vom 30. Januar 2009 bis zum 7. März 2012 als Ethan Lovett in der amerikanischen Soap General Hospital. Zu der Serie kehrte er im Januar 2013 für zwei Folgen zurück. 2011 hatte er einen Gastauftritt in der ABC-Family-Sitcom State of Georgia.

Nach dem Ausstieg aus der Soap erhielt er die Nebenrolle des Godot in der Dramaserie New in Paradise. Die Serie wurde jedoch nach der ersten Staffel eingestellt. Im Jahr 2014 erhielt er eine Nebenrolle in der The-CW-Fernsehserie The Originals als Werwolf Jackson. Seit 2014 verkörpert er die Rolle des James in der siebten und letzten Staffel von True Blood, die zuvor von Luke Grimes gespielt wurde.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]