Nationalpark Drawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nationalpark Drawa
Nationalpark Drawa (Polen)
Paris plan pointer b jms.svg
53.1315.45Koordinaten: 53° 7′ 48″ N, 15° 27′ 0″ O
Lage: Lebus, Großpolen, Westpommern, Polen
Nächste Stadt: Drawno und Piła
Fläche: 113,42 km²
Gründung: 1990
Blick auf den See Ostrowiec – der größte See des Nationalparks
Blick auf den See Ostrowiec – der größte See des Nationalparks
i3i6

Der Nationalpark Drawa (poln. Drawieński Park Narodowy) liegt in Nordwestpolen auf dem Gebiet der drei Woiwodschaften Westpommern, Lebus und Großpolen. Der Nationalpark ist Teil des Drawa-Urwalds.

Allgemein[Bearbeiten]

Der Nationalpark wurde 1990 mit ursprünglich 86,91 km² gegründet.[1] Später wurde er auf die heutige Größe von 113.42 km² erweitert. Die Landschaft des Parks wurde von einem Gletscher und dessen Schmelzwassern während der Eiszeit geformt. Hauptgrund für die Gründung eines Nationalparks an dieser Stelle war der Schutz von besonders wertvollen Abschnitten der Flüsse Drawa und Płociczna in den hiesigen Wäldern. Charakteristisches Merkmal des Nationalparks sind die, durch beide Ströme gebildete Flusslandschaft, welche aufgrund der schnellen Strömung, der beachtlichen Tiefe, der länglichen Gestalt und der steilen Ufer einen sehr bergigen Eindruck vermittelt. Daher findet sich hier auch eine der schönsten Kanurouten in Polen.

Flora[Bearbeiten]

Ungefähr 900 Arten von Gefäßpflanzen, von denen viele dem Artenschutz unterstehen, sind im Nationalpark zu finden. Nach geobotanischen Gesichtspunkten ist besonders das Vorkommen von pommerschen Buchenwäldern von Bedeutung. Ergänzt werden diese durch gut erhaltene Flusswiesen und Erlen verschiedener Gattungen. Außerdem sind die unter speziellen Schutz stehenden Eichen und Buchen erwähnenswert: Diese sind zumeist über dreihundert und manchmal sogar über vierhundert Jahre alt. Die ältesten von ihnen befinden sich im streng geschützten Bereich von „Radecin“.

Fauna[Bearbeiten]

Die Artenvielfalt des Tierreichs ist im Nationalpark ausgesprochen groß. Die zahlreichste Tiergruppe stellen die Vögel dar. 129 nistende Vogelarten konnten festgestellt werden. Die wertvollsten darunter sind Seeadler, Fischadler, Schreiadler, Haselhuhn, Raufußkauz, Schwarzstorch, Eisvogel, Gebirgsstelze u.v.m. Daneben leben im Nationalpark 7 Reptilienarten. Eine Seltenheit ist hierbei die Sumpfschildkröte. Die gute Sauerstoffversorgung und Reinheit der Gewässer bieten einigen seltenen Fischarten Lebensraum. Die Drawa und Płociczna sind Laichplatz der Meerforelle. Im Ostrowiec-See lebt die wertvolle und sehr seltene Seeforelle. Insgesamt leben in den Gewässern des Parks ca. 37 Fischarten, darunter Maränen, Barben, Zärten und wieder eingeführte Lachse.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nationalpark Drawa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rozporządzenie Rady Ministrów z dnia 10 kwietnia 1990 r. w sprawie utworzenia Drawieńskiego Parku Narodowego.