Nevado del Huila

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nevado del Huila
Nevado del Huila, Ansicht von Südosten

Nevado del Huila, Ansicht von Südosten

Höhe 5364 m
Lage Kolumbien, Provinz Huila
Gebirge Anden
Koordinaten 2° 56′ 0″ N, 76° 2′ 0″ W2.9333333333333-76.0333333333335364Koordinaten: 2° 56′ 0″ N, 76° 2′ 0″ W
Nevado del Huila (Kolumbien)
Nevado del Huila
Typ Schichtvulkan
Letzte Eruption November 2008
Erstbesteigung 1939 durch die Schweizer August Ganser und George Cuenet (Nordgipfel) und am 28. Februar 1944 durch Erwin Krauss (Hauptgipfel).

Der Nevado del Huila ist ein aktiver Vulkan der Zentralkordillere mit einer Höhe von 5364 m.[1] Anderen Quellen zufolge ist er mit 5750 m wesentlich höher.[2] Dergleichen unterschiedliche Angaben zur Höhe von Vulkanen hängen meist mit ihrem jeweiligen Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt zusammen. Durch Eruptionen verändert sich die Höhe solcher Berge ständig.

Er liegt im Süden Kolumbiens in einem Nationalpark gleichen Namens zwischen den Departamentos Huila im Osten und Cauca im Westen. Seine ausgedehnte Gipfelvergletscherung verdankt er dem Niederschlagsreichtum der Region; allerdings sind die Gletscher auch hier im Rückgang begriffen.

Der Nevado del Huila ist der höchste derzeit aktive Vulkan auf der Nordhalbkugel. Nachdem bereits am 15. April 2008 Aktivität beobachtet worden war, forderte der letzte Ausbruch am 20. November 2008 mehrere Todesopfer als Folge von Erdrutschen[3][4].

Der Nevado del Huila gilt für das umliegende, von Páez-Indianern dünn besiedelte Gebiet als besonders gefährlich. Bei einem größeren Ausbruch wären ähnliche Schlammlawinen zu befürchten wie in Yungay und Armero. Auch eine Gefährdung der südwestlich gelegenen Großstadt Popayán ist nicht auszuschließen. Gegenwärtig gilt für den Vulkan die Alarmstufe Orange (möglicher Ausbruch in Tagen oder Wochen).[5]

Aufgrund seiner entlegenen Lage wird der Nevado del Huila selten besucht. Er liegt 80 Kilometer nordöstlich des Vulkans Puracé und 230 Kilometer südlich des Vulkans Nevado del Ruiz.

Der Nevado del Huila im Abendlicht, aufgenommen auf einem Flug von Popayán nach Bogotá. Es ist deutlich der Gletschersturz nach einem Ausbruch im November 2008 zu erkennen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nevado del Huila – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nevado del Huila im Global Volcanism Program der Smithsonian Institution (englisch)
  2. Nevado del Huila im United States Geological Survey
  3. http://volcanism.wordpress.com/2008/11/22/nevado-del-huila-update-22-november-2008/ und
  4. http://www.ingeominas.gov.co/content/view/231/lang,es/
  5. http://intranet.ingeominas.gov.co/popayan/P%C3%A1gina_Principal