Nick St-Pierre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nick St. Pierre)
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Nick St-Pierre Eishockeyspieler
Nick St-Pierre
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. März 1985
Geburtsort La Pocatière, Québec, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
2005–2009 Colgate University
2009–2010 Syracuse Crunch
2009 Reading Royals
2010 Gwinnett Gladiators
Norfolk Admirals
2010–2013 HC Plzeň 1929
seit 2013 Krefeld Pinguine

Nicolas „Nick“ St-Pierre (* 7. März 1985 in La Pocatière, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit der Saison 2013/14 bei den Krefeld Pinguinen in der DEL spielt.

Karriere[Bearbeiten]

St-Pierre begann in der Nähe seiner Heimat mit dem Eishockeysport. In Hawkesbury stand er noch mit 20 Jahren für den örtlichen Verein auf dem Eis. 2005 folgte sein Wechsel zum Universitätsteam der Colgate University, dort spielte er vier Jahre, konnte aber keine nennenswerte Erfolge mit der Mannschaft erzielen. 2009 unterschrieb der Kanadier seinen ersten Profivertrag bei den Syracuse Crunch, bei denen er bereits in der Vorsaison einige Einsätze bestritt. Allerdings lief diese Spielzeit für ihn anders als erwartet. So wurde der Verteidiger schlussendlich bei vier verschiedenen Vereinen eingesetzt. Auch aufgrund dieser Gegebenheiten entschied sich St-Pierre, Nordamerika zu verlassen, um in Zukunft in Europa zu spielen. Für die Saison 2010/11 nahm ihn der tschechische Extraligist HC Plzeň 1929 unter Vertrag.[1] Mit diesem Wechsel kehrte Kontinuität in seine Karriere zurück. Insgesamt drei Jahre verteidigte der Kanadier für den Verein. Der Höhepunkt dieser Station folgte in der Saison 2012/13, als der tschechische Meistertitel errungen wurde. Trotz dieses Erfolges und Einsätzen in der ersten Verteidigungsreihe wurde sein auslaufender Kontrakt nicht verlängert.

Im Mai 2013 verkündeten die Krefeld Pinguine die Verpflichtung des Kanadiers. Er unterzeichnete einen Einjahresvertrag.[2]

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2005/06 Colgate University CCHA 39 2 13 15 51
2006/07 Colgate University CCHA 40 7 16 23 34
2007/08 Colgate University CCHA 32 1 6 7 14
2008/09 Colgate University CCHA 36 4 13 17 28
2008/09 Syracuse Crunch AHL 10 0 1 1 8
2009/10 Reading Royals ECHL 32 6 8 14 23
2009/10 Syracuse Crunch AHL 5 0 2 2 0
2009/10 Gwinnett Gladiators ECHL 13 0 7 7 6
2009/10 Norfolk Admirals AHL 13 0 4 4 8
2010/11 HC Plzeň Extraliga 33 0 2 2 20 4 1 1 2 14
2011/12 HC Plzeň Extraliga 49 4 7 11 44 3 0 0 0 2
2012/13 HC Plzeň Extraliga 48 2 10 12 54 20 1 5 6 12
2013/14 Krefeld Pinguine DEL 44 1 15 16 48 5 0 2 2 16
CCHA gesamt 147 14 48 62 127
AHL gesamt 28 0 7 7 16
Extraliga gesamt 130 6 19 25 118 27 2 6 8 28

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hcskoda.cz: Pilsen verpflichtet zwei Verteidiger aus Kanada (tschechisch)
  2. eishockeynews.de: Krefeld bestätigt Verpflichtung von Verteidiger Nick St-Pierre aus Pilsen