Nigger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nigger (im afroamerikanischen Englisch auch Nigga, Niggar, Niggah oder Nigguh[1]; in Südstaaten-Aussprache auch Niggra, Nigra und Nighe[2]) ist eine rassistisch denotierte und äußerst abwertende Bezeichnung für Menschen dunkler Hautfarbe (siehe auch Schwarze). Sie dient dazu, eine soziale Degradierung vorzunehmen und ein hierarchisches Verhältnis auszudrücken.

Herkunft und Verwendung

Der Ausdruck entwickelte sich in den Vereinigten Staaten, als dort schwarze, aus Afrika verschleppte Menschen Sklavenarbeit verrichten mussten, aus dem spanischen Wort negro („schwarz“, vom lat. niger mit der gleichen Bedeutung) über engl. negro oder neger zu negar und schließlich nigger. Wahrscheinlich spielte auch das französische Wort nègre (ebenfalls: „schwarz“, von lat. niger) bei der Entwicklung eine Rolle.

Das Wort war in den Vereinigten Staaten die Bezeichnung der Weißen für ihre schwarzen Sklaven. Ebenso belegt ist die Verwendung durch die britischen Kolonialherren in ihren indischen und sonstigen Kolonien.

Spears[2] zeigt in einer Auflistung von fast 20 Beispielen, dass das Voranstellen von nigger vor geläufige Alltagsbezeichnungen deren Bedeutung in beleidigender oder abwertender Form verändert (Beispiel: nigger-steak für eine Scheibe Leber).

Es ist aber nicht nur im Englischen ein belastetes Wort, sondern wird auch im Deutschen zuweilen als Schimpfwort verwendet.[3] Das Schimpfwörterbuch von Pfeiffer in der Version von 1996 verzeichnet:

Nigger
(aus gleichbedeutend amerikanisch „nigger“) verächtliche Bezeichnung für einen Angehörigen der negriden Rassengruppe, vor allem in Hinblick auf die alte Bedeutung „Negersklave““

Herbert Pfeiffer: Das große Schimpfwörterbuch. ISBN 3-8218-3444-7

Auch in allgemeinen deutschsprachigen Wörterbüchern ist es als abwertender Ausdruck bekannt. [4]

Slang in der US-amerikanischen Hip-Hop-Kultur

Wie bei einigen groben Wörtern und ursprünglichen Beschimpfungen finden diese durchaus eine gewisse Akzeptanz, so lange sie in Freundesgruppen oder unter Betroffenen verwendet werden. So auch mit der Bezeichnung Nigger, die Afroamerikaner untereinander durchaus freundschaftlich-zuwendend verwenden. [5] In vielen Texten der Rap-Musik ist dies belegt.[6][7] Auch wollen Teile der Hip-Hop- und Jugendkultur die Bezeichnung als ironische Aufwertung im Sinne einer freundschaftlichen Beleidigung gegenüber Freunden oder Kumpels verstanden wissen. Alle bedeutenden Lexika weisen es jedoch, wenn von Weißen verwendet, [8] weiterhin als hochgradig beleidigendes Schimpfwort aus. Gelegentlich wird der Begriff in den USA als N-word (dt.: „N-Wort“) umschrieben. Insbesondere wohlhabendere junge weiße Personen, die sich lediglich der schwarzen Subkultur bedienen, werden in der Hip-Hop-Szene oft als Wigger (oder Whigger) bezeichnet (Kofferwort aus white [weiß] und Nigger).[9]

Kontroverse um Begriffsverwendung in den Vereinigten Staaten

In den Vereinigten Staaten wird die Verwendung des Wortes kritisch gesehen. So sollen in den neuen Ausgaben von Mark Twains zwei bekanntesten Büchern etwa 219 sogenannte „N-Wörter“ durch „Sklave“ ersetzt werden, ebenso sollen statt „Injun“ (zu deutsch etwa: „Rothaut“) als „Indian“ bezeichnet werden. Nachdem an vielen Schulen teilweise Bücher in der werkstreuen Version nicht für den Unterricht zugelassen wurden, äußerte unter anderem der afroamerikanische Schriftsteller und Bürgerrechtler Ishmael Reed Kritik: „Warum zensieren sie dann nicht die schwarzen Autoren, die das Wort verwenden? Zensieren wir dann auch Liedtexte? Und Hip-Hop, wie wir ihn kennen, wäre tot.“ Zudem habe die Romanfigur des „Nigger“ Jim mehr Tiefgang und Profil als viele Schwarze, die man heute in Film, Theater und Literatur fände. Statt einzelne Wörter zu zensieren, sollten die Verantwortlichen die Bücher besser lesen, um sie überhaupt zu verstehen, forderte er im Wall Street Journal.[10]

Literatur

  • Susan Arndt (Hrsg.): AfrikaBilder. Studien zu Rassismus in Deutschland. Münster 2006, ISBN 3-89771-028-5
  • Randall Kennedy: Nigger: The Strange Career of a Troublesome Word. Random House USA 2003. ISBN 978-0-375-71371-2. (engl.)

Weblinks

 Wiktionary: Nigger – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise

  1. Randall Kennedy: Nigger: The Strange Career of a Troublesome Word.
  2. a b R. A. Spears: Slang and Euphemism Signet Book, New American Library 1981, Seite 282 - 283. ISBN 0-451-11889-8. (engl.)
  3. Kramer, Ulrike: Von Negerküssen und Mohrenköpfen. Begriffe wie Neger und Mohr im Spiegel der Political Correctness - Eine Wortschatzanalyse., S. 82
  4. Kramer, Ulrike: Von Negerküssen und Mohrenköpfen. Begriffe wie Neger und Mohr im Spiegel der Political Correctness - Eine Wortschatzanalyse., S. 83
  5. "Nigger is a common expression among the ordinary Negroes and is used frequently in conversations between them. It carries no sting when used by themselves, but the object keenly to thites using it, because it conserves the spirit of hate."; aus Flexner und Wendworth: Dictionary of American Slang, New York, 1967, Seite 354
  6. 2Pac: Fuckin Wit The Wrong Nigga
  7. Ice Cube: The Wrong Nigga To Fuck With
  8. Tom Dalzell und Terry Victor: The New Partridge Dictionary of Slang and Unconventional English, Taylor & Francis, 2005, Seite 1369
  9. LESSON 25 BBC World Service, Learning Englisch
  10. Huckleberry Finn darf nicht mehr "Nigger" sagen, DerStandard.at vom 7. Januar 2011