Niza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niza
Ница
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl RU14010501912111200006319
Lage Oblast Swerdlowsk (Russland)
Flusssystem Ob
Abfluss über Tura → Tobol → Irtysch → Ob → Arktischer Ozean
Zusammenfluss von Neiwa und Resch
57° 54′ 42″ N, 62° 18′ 38″ O57.91166666666762.31055555555674
Quellhöhe 74 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung Tura57.47361111111164.53972222222251Koordinaten: 57° 28′ 25″ N, 64° 32′ 23″ O
57° 28′ 25″ N, 64° 32′ 23″ O57.47361111111164.53972222222251
Mündungshöhe 51 mVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 23 m
Länge 262 km[1][2] (mit Quellfluss Neiwa 556 km)
Einzugsgebiet 22.300 km²[1][2]
Abfluss am Pegel Irbit[3]
AEo: 17.300 km²
Lage: 165 km oberhalb der Mündung
NNQ (1959 (im Januar))
MNQ 1892/1989
MQ 1892/1989
Mq 1892/1989
MHQ 1892/1989
HHQ (1914 (im Mai))
2,5 m³/s
10,88 m³/s
44,29 m³/s
2,6 l/s km²
159,75 m³/s
529 m³/s
Rechte Nebenflüsse Irbit
Mittelstädte Irbit
Schiffbar gesamte LängeVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt
Lage der Niza (Ница) im Einzugsgebiet des Tobol

Lage der Niza (Ница) im Einzugsgebiet des Tobol

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Niza (russisch Ница) ist ein 262 km langer rechter Nebenfluss der Tura im Südwesten des Westsibirischen Tieflandes in Russland.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Niza entsteht aus den Quellflüssen Neiwa von links und Resch von rechts in 74 m Höhe gut 30 Kilometer östlich von Alapajewsk. Ihre Länge zusammen mit dem längeren Quellfluss Neiwa beträgt 556 Kilometer. Die Niza durchfließt, zumeist stark mäandrierend, den Südwesten des Westsibirischen Tieflandes in östlicher Richtung bis zu ihrer Mündung in die Tura beim Dorf Ust-Nizinskoje.

Auf ihrer gesamten Länge durchfließt die Niza die Oblast Swerdlowsk.

Einzige Stadt am Fluss ist Irbit, in ihrem Einzugsgebiet bzw. an den Quellflüssen liegen jedoch die Städte Kirowgrad, Newjansk, Alapajewsk, Resch und Artjomowski.

Hydrografie[Bearbeiten]

Das Einzugsgebiet der Niza umfasst 22.300 km². Die mittlere monatliche Wasserführung beträgt im Mittellauf bei Irbit etwa 165 Kilometer oberhalb der Mündung 44 m³/s (Minimum im Februar 11 m³/s, Maximum während der Schneeschmelze im April 160 m³/s).

In Mündungsnähe ist der Fluss bei normalem Wasserstand gut 100 Meter breit und zwei Meter tief; er hat hier eine Fließgeschwindigkeit von 0,2 m/s.

Einziger bedeutender Nebenfluss ist der in der gleichnamigen Stadt von rechts mündende Irbit.

Die Niza gefriert zwischen Ende Oktober/Anfang November und Ende April.

Infrastruktur[Bearbeiten]

Die Niza ist auf ihrer gesamten Länge für kleinere Fahrzeuge schiffbar, wird jedoch wegen ihres kurvenreichen Verlaufes heute nicht für die Binnenschifffahrt genutzt.

In Irbit wird die Niza von der Eisenbahnstrecke JekaterinburgTawdaMeschduretschenski (Ustje-Acha) gekreuzt.

Der Fluss verläuft durch – nach sibirischen Maßstäben – relativ dicht besiedeltes Gebiet und wird auf praktisch seiner gesamten Länge von Regional- und Lokalstraßen begleitet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Artikel Niza in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Niza im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. Niza am Pegel Irbit – hydrographische Daten bei R-ArcticNET