Norman H. Bangerter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Norman Howard „Norm“ Bangerter (* 4. Januar 1933 in Granger, Utah) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei), der von 1985 bis 1993 Gouverneur des Bundesstaates Utah war.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Bangerter besuchter die Brigham Young University und die University of Utah. Er ist ein alterfahrener Bauunternehmer in Wohnungsbau und der Immobilienerschließungsbranche. Ferner ist er ein ehemaliger Präsident von NHB Construction und ein früherer Secretary bei Dixie-Six Land Development. Er ist ein Navy-Veteran aus dem Koreakrieg. Bangerter diente zehn Jahre lang, von 1974 bis 1984, in der Legislature von Utah. 1980 wurde er zum Speaker im Repräsentantenhaus von Utah gewählt. Ferner war er dort als Majority Leader und Assistant Majority Whip tätig. 1983 gehörte er zu den oberen zehn Gesetzgebern in der Republikanischen Partei.

Gouverneur von Utah[Bearbeiten]

Bangerter wurde 1984 zum Gouverneur von Utah gewählt und später noch einmal wiedergewählt. Er übete seine Amt vom 7. Januar 1985 bis zum 3. Januar 1993 aus. Der Grundpfeiler seiner Amtszeit war eine geschäftsorientierte Regierung, die darauf konzentriert war Wirtschaftswachstum zu generieren. Es wurden Anstrengungen unternommen um neue Unternehmen in den Staat zu holen. In diesem Zusammenhang war er ein Fürsprecher der eben gegründeten Utah Technology Finance Corporation, die die Startfinanzierung für anlaufende Hightechunternehmen zu Verfügung stellte. Ferner hatte er den Vorsitz über die Western Governors' Association und die Interstate Oil Company Commission. Er entschied sich nicht für eine dritte Amtszeit zu kandidieren und verließ 1993 sein Amt.

Weiterer Lebenslauf[Bearbeiten]

Er war von 1996 bis 1999 Präsident der South Africa Johannesburg Mission von der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen). Er war mit Colleen Bangerter verheiratet. Das Paar hatte sechs gemeinsame Kinder und einen Pflegesohn. Die zwischen 1989 und 1998 gebaute Utah State Route 154, für deren Bau er sich einsetzte, wurde 1998 als „Bangerter Highway“ nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten]