aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oô (Frankreich)
Oô
Region Midi-Pyrénées
Département Haute-Garonne
Arrondissement Saint-Gaudens
Kanton Bagnères-de-Luchon
Koordinaten 42° 48′ N, 0° 30′ O42.7972222222220.50638888888889974Koordinaten: 42° 48′ N, 0° 30′ O
Höhe 954–3.215 m
Fläche 32,53 km²
Einwohner 113 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km²
Postleitzahl 31110
INSEE-Code
Website http://www.mairie-oo.fr/

[][1] ist eine in den Pyrenäen gelegene französische Gemeinde mit 113 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011). Sie gehört zum Département Haute-Garonne in der Région Midi-Pyrénées. Im Süden reicht das Gemeindegebiet bis an den Kamm der Pyrenäen, der hier die Grenze zu Spanien bildet. Es wird vom Fluss Neste d’Oô durchquert.

In Oô gibt es einen Wachturm aus dem 10./11. Jahrhundert, seit 1950 Monument historique,[2] sowie eine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert.

Der Ortsname ist in Frankreich bekannt durch sein häufiges Vorkommen in Kreuzworträtseln sowie durch den malerisch gelegenen Gebirgssee Lac d’Oô, etwa 5 km südlich.

Die Einwohner von Oô werden Onésiens genannt.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2004 2010
Einwohner 135 103 117 106 105 109 106 111

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oô – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Aussprache von Oô. forvo.com, abgerufen am 11. Oktober 2012.
  2. Daten bei „Monuments historiques“. Abgerufen am 11. Oktober 2012 (französisch).