Ola Lindgren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ola Lindgren
Ola Lindgren

Ola Lindgren am 12. Mai 2007 in der Kölnarena

Spielerinformationen
Geburtstag 29. Februar 1964
Geburtsort Halmstad, Schweden
Staatsbürgerschaft SchwedeSchwede schwedisch
Körpergröße 1,92 m
Spielposition Rückraum links
  Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1981–1990 SchwedenSchweden HK Drott
1990–1992 DeutschlandDeutschland TSV Dutenhofen
1992–1995 SchwedenSchweden HK Drott
1995–1998 DeutschlandDeutschland HSV Düsseldorf
1998–2003 DeutschlandDeutschland HSG Nordhorn
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
SchwedenSchweden Schweden 376 (482)[1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
1996/97–1998 DeutschlandDeutschland HSG Düsseldorf
2003–2009 DeutschlandDeutschland HSG Nordhorn
2008– SchwedenSchweden Schweden
2009–2010 DeutschlandDeutschland Rhein-Neckar Löwen
2012– SchwedenSchweden IFK Kristianstad

Stand: 18. Oktober 2013

Ola Lindgren (* 29. Februar 1964 in Halmstad, Schweden) ist ein ehemaliger schwedischer Handballspieler. Er ist seit 2008 einer von zwei Trainern der schwedischen Handballnationalmannschaft[2] und war daneben von Juli 2009 bis September 2010 Trainer der Bundesligamannschaft der Rhein-Neckar Löwen.[3][4]

Spieler-Karriere[Bearbeiten]

Lindgren begann seine Handballkarriere in Schweden 1981 beim HK Drott. 1990 verpflichtete ihn die HSG Wetzlar, die damals unter dem Namen „TSV Dutenhofen“ in der 2. Handball-Bundesliga um den Aufstieg spielte. Weitere Stationen in Deutschland waren HSV Düsseldorf und HSG Nordhorn.

Seitdem er 1986 zum ersten Mal für die schwedische Nationalmannschaft gespielt hatte, bestritt er 376 Länderspiele, bei denen er 482 Tore erzielte. Lindgren spielte ursprünglich im Linken Rückraum, später wurde er dann häufig nur noch in der Abwehr eingesetzt. Wenn der Schwede dann doch einmal im Angriff agierte, dann am Kreis. Der 1,92 m große und 93 kg schwere Lindgren gilt als einer der erfolgreichsten Handballspieler der Welt.

Trainer-Karriere[Bearbeiten]

Neben der Trainertätigkeit in Nordhorn war Lindgren ab 2007 auch Assistenztrainer der schwedischen Handball-Nationalmannschaft.[5] Seit 2008 trainierten er und Staffan Olsson neben ihren jeweiligen Posten als Vereinstrainer gemeinsam die schwedische Auswahl.[6]

Zur Saison 2009/2010 wechselte Lindgren zu den Rhein-Neckar Löwen. Sein Engagement als Nationaltrainer erhielt er dabei weiter aufrecht. Im September 2010 wurde Lindgren bei den Löwen beurlaubt. Sein Vertrag lief allerdings weiter, so dass eine Traineranstellung bei einem anderen Verein bis Juni 2012 nicht möglich war. Erst im Dezember 2011 einigten sich die Rhein-Neckar Löwen mit Lindgren auf eine Vertragsauflösung.[7]

Nach der Freigabe übernahm Lindgren im Januar 2012 den Trainerposten beim schwedischen Erstligisten IFK Kristianstad.[8]

Erfolge als Spieler[Bearbeiten]

  • Handballweltmeister 1990 und 1999
  • Europameister 1994, 1998, 2000 und 2002
  • Silbermedaillen bei den Olympischen Spielen 1992, 1996 und 2000
  • Schwedischer Meister 1984, 1988, 1990 und 1994
  • Deutscher Vize-Meister mit der HSG Nordhorn 2002

Erfolge als Trainer[Bearbeiten]

  • EHF-Pokal 2008
  • Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2012

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik des schwedischen Handballverbandes (PDF; 75 kB)
  2. Website des schwedischen Handballverbandes.
  3. 1asport.de: Rhein-Neckar-Löwen angeln sich Lindgren. vom 16. März 2009
  4. morgenweb.de: Mannheim: Trainerwechsel bei Rhein-Neckar Löwen vom 23. September 2010
  5. Handball-News.Info vom 2. März 2007: Ola Lindgren Assistent der schwedischen Auswahl
  6. www.handball-world.com: Olsson und Lindgren die neuen Nationaltrainer Schwedens
  7. Löwen und Lindgren einigen sich auf Vertragsauflösung, handball-world.com am 20. Dezember 2011
  8. Ola Lindgren hat eine neue Aufgabe, handball-world.com am 12. Januar 2012