Open Sound System

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Open Sound System
Entwickler 4Front Technologies
Aktuelle Version 4.2 Build 2009
(16. Februar 2014)
Betriebssystem FreeBSD, Linux, OpenSolaris
Kategorie Treibersystem für Soundkarten
Lizenz BSD/GPL/CDDL
Deutschsprachig nein
opensound.com

Das Open Sound System (OSS) ist ein portables Treibersystem für Soundkarten für verschiedene UNIX-artige Systeme, wo es sich als Quasistandard etabliert hat. Eine Ausnahme stellt Linux dar, das bis zum Ende der Kernel 2.4er Reihe noch standardmäßig OSS und seit dem Kernel 2.6 ALSA verwendet.[1] OSS-Programme können über eine Emulation aber noch verwendet werden. In aktuellen Linux-Kernelversionen wird OSS als „deprecated“ (veraltet) gekennzeichnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Open Sound System wurde 1992 von Hannu Savolainen initiiert und war freie Software. Als Savolainen den zunehmenden Erfolg des Projekts erkannte, machte er die Verbesserungen proprietär und gründete das Unternehmen 4Front Technologies, in dessen Rahmen er es weiterentwickelt und vermarktet.[2] Dieses Unternehmen verkauft auch proprietäre Versionen des Open Sound Systems für UNIX-Derivate (z. B. Solaris, FreeBSD) und auch für Linux.

Am 14. Juni 2007 wurde OSS unter freie Lizenzen, GPL für Linux und BSD-Betriebssysteme sowie die CDDL für Solaris, gestellt.[3] Durch die Öffnung des Projekts konnten zwar neue Entwickler gewonnen werden, aber die Einnahmen der Firma sanken durch fehlende Lizenzverkäufe.[2]

OSS wurde am 4. Januar 2008, zusätzlich zur GPL und CDDL, für FreeBSD und andere BSD-Betriebssysteme unter die BSD-Lizenz gestellt.[4][5]

Funktionen[Bearbeiten]

Seit Version 4.0 besitzt OSS eine ALSA-Unterstützung und auch die Solaris Audio Device Architecture wird emuliert. Intern rechnet das System mit 64-Bit.[6]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.linux-magazin.de/Heft-Abo/Ausgaben/2005/09/Neue-Klangarchitektur
  2. a b http://www.golem.de/0712/56350.html
  3. http://www.pro-linux.de/NB3/news/1/11295/open-sound-system-wird-naechste-woche-frei.html
  4. http://www.opensound.com/press/2008/oss-bsd.txt
  5. http://www.pro-linux.de/NB3/news/1/12177/1,oss-unter-einer-bsd-lizenz-freigegeben.html
  6. http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0703/51198.html