Otto von Bahrenpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hh-otto-von-bahrenpark2.jpg
Karte
Lage in Hamburg

Der Otto von Bahrenpark, kurz Bahrenpark, ist ein Wohn- und Gewerbepark im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld. Er umfasst die historischen Gebäude des ehemaligen Altonaer Gaswerks.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gaswerk entstand 1892-95 nach den Plänen des Architekten und Bauingenieurs Schaar. Das Gaswerk Bahrenfeld wurde 1896 als Nachfolge des Gaswerks an der Großen Elbstraße von dem ehemaligen Altonaer Gaswerk in Betrieb genommen.

1910-28 wurde das Gelände nach Bedarf erweitert. 1938 erfolgte die Stilllegung als Erzeugungsanlage. Nach der Kriegszerstörung ab 1945 bis in die 1950er Jahre wurde weiterhin Rohbenzol von den anderen Gaswerken in Hamburg auf dem Grundstück gelagert und verarbeitet. Die Anlage wurde als Behälter und Kompressorstation genutzt.

Ab den 1950er und 60er Jahren haben Aktivisten wie Künstler und Aussteiger verstärkt leerstehende Industriebauten für sich entdeckt und diese als Atelier, zu Wohnzwecken, Autowerkstätten und Lagerhallen genutzt. Anfang der 90er sind Investoren und Architekten auf die Fabrikbauten mit ihren typischen Backsteinbauten aufmerksam geworden und gründeten das „Forum Altes Gaswerk“.

Das Gaswerk-Areal wurde 1994 von der Investorengruppe Hollmann Peters Vogler (HPV) angekauft. Die Idee war, das ehemalige Gaswerk unter denkmalgerechten Aspekten zu einer modernen stilgerechten Großanlage für Gewerbezwecke und ein modernes Zentrum mit allen dazugehörigen Einrichtungen für den Stadtteil Bahrenfeld umzuwandeln. Die Bauten des Geländes wurden 1996 in die Denkmalliste eingetragen. Zum Denkmalensemble gehören neben dem Verwaltungsgebäude das Uhrenhaus, der Kohlenturm, vier große Hallen sowie aufgeständerte Gleise, Waage und Drehbühne für die Eisenbahn.

Name[Bearbeiten]

Der Sage nach war es ein Ritter namens Otto von Bahren, der auf diesem Gelände ca. im 13. Jahrhundert seine Ländereien bewirtschaftete, was jedoch nicht belegt ist. Trotzdem verdankt ihm das Gelände seinen Namen, der in richtiger deutscher Schreibweise Otto-von-Bahren-Park lauten müsste.

Weblinks[Bearbeiten]

53.5622222222229.9172222222222Koordinaten: 53° 33′ 44″ N, 9° 55′ 2″ O