Päpstliches Institut „Johannes Paul II.“ für Studien zu Ehe und Familie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Päpstliche Institut „Johannes Paul II.“ für Studien zu Ehe und Familie (lat.: Pontificium Institutum Joannes Paulus II Studiorum Matrimonii ac Familiae) ist ein römisch-katholisches Päpstliches Institut für theologische Studien mit Standorten in aller Welt.

Geschichte[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Papst Johannes Paul II. gründete es im Jahr 1981 als Päpstliches Institut für Studien zu Ehe und Familie mit der Apostolischen Konstitution Magnum Matrimonii Sacramentum, um einem Beitrag für die katholische Kirche zu leisten, dass die Wahrheit ihrer Ehe und Familie mit mehr und mehr wissenschaftlichen Methoden untersucht wird, und ein Weg Laien, Priester und Ordensleute in der wissenschaftlichen und philosophisch-theologische Ausbildung als auch in der Sozialwissenschaft geboten wird, so dass ihr pastoraler und kirchlicher Auftrag wendig in der am besten geeignet und effektivesten From durchgeführt werden.

Obwohl es organisatorisch an die Päpstliche Lateranuniversität angebunden ist, ist das Institut unabhängig und gewährt Titel iure proprio: Lizentiat in Theologie, Promotion und Master-Abschluss in Ehe- und Familienwissenschaften auch mit Spezialisierung in der Bioethik.

Das Päpstliche Institut Johannes Paul II. veröffentlicht die internationale Zeitschrift Anthropotes.

Verwaltung[Bearbeiten]

Für die Verwaltung, als eine päpstliche Fakultät, ist größten Teils die römisch-katholischen Hierarchie gemacht. Der Großkanzler ist der Kardinalvikar der Diözese Rom, aktuell Agostino Vallini. Der Vizekanzler jeder Abteilung ist der Ortsordinarius der Diözese, in dem sie sich befindet. Die ersten beiden Präsidenten des Instituts, Carlo Caffarra und Angelo Scola, wurden später Kardinäle. Ferner hat das Institut enge Beziehungen mit dem Päpstlichen Rat für die Familie.

Präsidenten[Bearbeiten]

Standorte[Bearbeiten]

Die Standorte des Instituts sind:

Weblinks[Bearbeiten]