Palace of Fine Arts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Palace of Fine Arts: 2004
The Palace of Fine Arts: 1919

Der Palace of Fine Arts im Marina District in San Francisco, Kalifornien ist ein Gebäude, das ursprünglich für die Panama-Pacific International Exposition von 1915 errichtet wurde. Der zentrale Teil enthält eine Kuppel, die dem Stil römischer und griechischer Tempel entspricht.

Geschichte[Bearbeiten]

Zeichnung des Palace of Fine Arts von Colin Campbell Cooper um 1915

Das Gebäude wurde von Bernard Maybeck, einem berühmten Architekten des Arts and Crafts Movement, entworfen. Deutlich sind die Einflüsse römischer und griechischer Architektur zu erkennen, besonders die Kuppel in der Mitte der Anlage erinnert an Tempelanlagen in Griechenland oder Italien.[1]

Die mit vielen Skulpturen verzierten Friese zu den Themen „Einkehr“ und „Meditation“ wurden von Ulric Ellerhusen geschaffen.[2] Der Palace of Fine Arts gehört neben dem Japanischen Teehaus zu den zwei Gebäuden, die als einzige nach der Ausstellung nicht abgerissen wurden.[3] Die ursprüngliche Absicht war, den aus vergänglichem Baumaterial (einer Art künstlichen Steins) erstellten Palace stehen zu lassen, damit er selber zerfalle, weil jede große Stadt ihre Ruinen brauche.[1] Weil die Einwohner San Franciscos das neue Wahrzeichen erhalten wollten, wurde bereits in den 30er-Jahren Geld gesammelt, um das Gebäude sanft zu sanieren. Als das Gebäude dann in den 1960er Jahren tatsächlich am Zerfallen war, so dass eine Reparatur nicht mehr möglich war, wurde der Palast durch die Hilfe der Stadt und von Spendern mit beständigen Baumaterialien neu errichtet.[4][5]

1990 wurde durch die Initiative von Nachbarn und Unternehmungen eine nächtliche Beleuchtung eingerichtet, aber das Gebäude blieb in einem sehr schlechten Zustand. Seismische Aktivitäten, Wasser und Bakterien hatten die Verzierungen angegriffen, und der Zerfall drohte. 2003 wurde daher eine Kampagne gestartet, um eine umfangreiche Renovierung zu finanzieren. Mit dem Geld sollte die Erdbebensicherheit verbessert, strukturelle Schäden behoben, die Wasserqualität des Teichs verbessert und auch Pflanzen und Wasservögel angesiedelt werden. Anfang 2009 wurden die Renovierungsarbeiten abgeschlossen. Inzwischen säumen australische Eukalyptusbäume das östliche Ufer der Lagune und viele neue Tierarten wurden angesiedelt, darunter Schwäne, Enten, Gänse, Schildkröten, Frösche, und Waschbären.

Die Ausstellungshalle, die während der Ausstellung impressionistische Gemälde beherbergte, wurde bis Januar 2013 vom Exploratorium, einem Hands-on-Museum, genutzt.

Die Rotunde mit der Kuppel ist ein beliebter Ort für Hochzeiten.

Galerie[Bearbeiten]

Bedeutung für die moderne Kultur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palace of Fine Arts – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Esther McCoy: Five California Architects. Reinhold Publishing Corporation, New York 1960, S. 6.
  2. Exhibition of American Sculpture Catalogue, 156th Street of Broadway New York, The National Sculpture Society 1923 p.55
  3. The Van's History
  4. The renovation and restoration of the Palace of Fine Arts. LoveThePalace.org. Abgerufen am 12. Juli 2009.
  5. A short history of the Palace of Fine Arts. LoveThePalace.org. Abgerufen am 16. Juli 2009.

37.803-122.448Koordinaten: 37° 48′ 11″ N, 122° 26′ 53″ W