Paradox (Warez-Gruppe)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paradox (Eigenschreibweise: PARADOX, abgekürzt PDX) ist eine Warez-, Demo- und Cracker-Gruppe. Die Gruppe wurde Ende 1989 von ehemaligen Mitgliedern der dänischen Gruppe Trilogy (Bad Boy, Black Hawk, Tas, Pcsu, QRD) sowie der französischen Gruppe M.A.D (Olivier, Stinger, The Surge, Clash, Tagada) gegründet. Nachdem die Gruppe sich 1991 auflöste, da viele aktive Mitglieder zu Quartex wechselten, wurde die Gruppe von Max MAXiMiLiEN Louarn und den ehemaligen Quartex Mitgliedern Black Hawk und Paragon wieder ins Leben gerufen.

In ihrer Anfangszeit war Paradox vor allem auf das cracken von Amiga Software spezialisiert. Später kamen auch das Sega Genesis und das Super Nintendo Entertainment System hinzu. Paradox veröffentlichte Cracks für die PlayStation, PlayStation 2, PlayStation Portable, Dreamcast, Nintendo 64, Nintendo GameCube, Wii und Xbox.

Festnahmen[Bearbeiten]

Sowohl die originären Gründer Olivier, Clash und Tagada, als auch der spätere Paradox-Gründer Maximilien wurden aufgrund ihrer Tätigkeiten festgenommen. Während Olivier, Clash und Tagada für die Nutzung der Blue Box (Phreaking) in Frankreich festgenommen wurden, wurde Max MAXiMiLiEN Louarn wegen der Raubkopie von Super-Nintendo-Spielen 1993 und ein Jahr später Telefonkartenbetrug an der MCI Communications, in dem unter anderem auch Kim Schmitz verwickelt war.

Demoparty Awards[Bearbeiten]

Einige der von Paradox veröffentlichten Demos gewannen Preise bei Demopartys:

  • 1. Platz Alcatraz Pentcost 1990
  • 1. Platz Saturne 1994 (Amiga 64)
  • 1. Platz Euskal 2001 (Wild Compo)

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Newton: The Encyclopedia of High-Tech Crime and Crime-Fighting: From Airport Security to the Zyx Computer Virus ISBN 0-8160-4978-5.