Park Sung-baek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Hangeul 박성백
Revidierte Romanisierung Bak Seong-baek
McCune-Reischauer Pak Sŏng-baek
siehe auch: Koreanischer Name

Park Sung-baek (* 27. Februar 1985 in Seoul) ist ein südkoreanischer Radrennfahrer.

Park begann seine Karriere 2004. In seinem ersten Jahr gewann er zwei Etappen bei der Tour de Hokkaido und die Gesamtwertung des Ho Chi Minh City Television Cup. Im nächsten Jahr gewann er dort wieder die Gesamtwertung sowie fünf Etappen. Außerdem gewann er jeweils ein Teilstück bei der Tour of Siam und bei der Tour de Korea. 2006 gewann Park Sung-baek zwei Etappen bei der Tour of Thailand. Bei den Asienspielen 2006 in Doha gewann er auf der Bahn die Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung und im Madison. Auf der Straße sicherte er sich die Bronzemedaille im Straßenrennen und er wurde Vierter im Mannschaftszeitfahren. Eine Saison später gewann der Südkoreaner zwei Etappen bei der Tour of East Java und eine bei der Cepa Tour.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2004
2005
2006
2007
2008
  • Korea SudSüdkorea Südkoreanischer Meister - Straßenrennen
2010
2011
2012
2013
2014

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2011
2012
2013

Teams[Bearbeiten]


Weblinks[Bearbeiten]

Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Park ist hier somit der Familienname, Sung-baek ist der Vorname.