Parkstad-Limburg-Stadion

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parkstad-Limburg-Stadion
Das Stadion von Kerkrade
Luftbild der Anlage
Daten
Ort NiederlandeNiederlande Kerkrade, Niederlande
Koordinaten 50° 51′ 25″ N, 6° 0′ 22″ O50.8569444444446.0061111111111Koordinaten: 50° 51′ 25″ N, 6° 0′ 22″ O
Eigentümer Roda JC
Eröffnung 15. August 2000
Erstes Spiel Roda JC - Real Saragossa (2:2)
Oberfläche Naturrasen
Kosten 40 Mio.
Architekt Jan Dautzenberg
Kapazität 19.979
Spielfläche 105 x 68
Verein(e)

Roda JC

Veranstaltungen

Das Parkstad-Limburg-Stadion ist ein Fußballstadion in der niederländischen Gemeinde Kerkrade. Es wurde im Jahr 2000 eröffnet und fasst 19.979 Zuschauer.

Benannt wurde es nach der Parkstad Limburg, einem Verbund von Gemeinden in der Provinz Limburg.

Im Parkstad-Limburg-Stadion trägt der Verein Roda JC seine Heimspiele aus. Eröffnet wurde es am 15. August 2000 mit einem Freundschaftsspiel Roda JCs gegen Real Saragossa, das 2:2 endete. Die erste Ligabegegnung fand gegen den FC Twente statt, ebenfalls ein 2:2-Unentschieden.

Bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2005 war das Stadion von Kerkrade einer von sechs Spielorte. Es wurden acht Partien dort ausgetragen; darunter das Eröffnungsspiel sowie ein Halbfinale.

Wegen der nicht erreichten Sitzplatz-Kapazität, im alten Tivoli die in europäischen Wettbewerben zwingend von der UEFA vorgeschrieben ist, wollte der deutsche Profiklub Alemannia Aachen für die Heimspiele im UEFA-Pokal 2004/05 das benachbarte Parkstad-Limburg-Stadion anmieten. Dies wurde jedoch nicht genehmigt. [1]

Galerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Parkstad-Limburg-Stadion – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. in Kerkrade