Parlamentswahlen in Marokko 2002

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Parlamentswahlen in Marokko 2002 fanden am 7. November 2002 statt. Nach den Wahlen wurde der parteilose Driss Jettou vom König zum Regierungschef ernannt und führte eine Koalitionsregierung an.

Größte Parteien wurden 2002 die Union Socialiste des Forces Populaire (USFP) mit 50 Sitzen, die Parti Istiqlal (PI) mit 48, und die Parti de la Justice et du Developpement (PJD) mit 42 Sitzen.

Weitere Sitzverteilung: Rassemblement National des Independants (RNI) 41, der Mouvement Populaire (MP) 27, der Mouvement National Populaire (MNP) 18, die Union Constitutionelle (UC) 16, die Parti National Democratique (PND) 12, die Front des Forces Democratique (FFD) 12, die Parti du Progres et du Socialisme (PPS) 11, die Union Democratique (UD) 10, die Mouvement Democratique et Social (MDS) 7, die Parti Socialiste Democratique (PSD) 6 und Sonstige 25 Sitze. Bei den Wahlen zum Senat 1997 gewann der RNI 42, die MDS 33, die UC 28, die MP 27, die PND 21, die PI 21, die USFP 16, die MNP 15, die Gewerkschaften 27 und Sonstige 40 Sitze.

52 % aller Wahlberechtigten stimmten ab, ein historisches Tief, 43 % abzüglich der ungültigen Stimmen.

Weblinks[Bearbeiten]