Paul Riebel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Riebel (* 16. Dezember 1918 in Bayreuth; † 14. Dezember 2001 in Bad Soden am Taunus) war ein deutscher Betriebswirt. Riebel machte sich insbesondere durch Veröffentlichungen zur Relativen Einzelkostenrechnung verdient.

Schriften[Bearbeiten]

  • als Herausgeber: Beiträge zur betriebswirtschaftlichen Ertragslehre. Erich Schäfer zum 70. Geburtstag. Westdeutscher Verlage, Opladen 1971.
  • Einzelkosten- und Deckungsbeitragsrechnung. Grundfragen einer markt- und entscheidungsorientierten Unternehmerrechnung. = Deckungsbeitragsrechnung (= Deckungsbeitragsrechnung und Unternehmungsführung. Bd. 1). Westdeutscher Verlage, Opladen 1972, ISBN 3-531-11098-5.
  • mit Helmut Paudtke und Wolfgang Zscherlich: Verrechnungspreise für Zwischenprodukte. Ihre Brauchbarkeit für Programmanalyse, Programmwahl und Gewinnplanung unter besonderer Berücksichtigung der Kuppelproduktion. Westdeutscher Verlage, Opladen 1973, ISBN 3-531-11097-7.
  • Eigen- oder Fremdtransport, die Antwort aus betriebswirtschaftlicher Sicht (= Schriftenreihe der Gesellschaft für Verkehrsbetriebslehre 5, ZDB-ID 260854-6). Vortrag, gehalten anlässlich des 18. Mercedes-Benz Seminars, Timmendorfer Strand, 13. April 1978. GVB, Frankfurt am Main 1978.
  • Karl Heinrich Kaufhold (Hrsg.): Paul Riebel zu Ehren. Ansprachen und Vorträge, gehalten bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde an Herrn Professor Dr. Dr. h. c. mult. Paul Riebel durch den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Georg-August-Universität zu Göttingen am 1. Juli 1992 (= Göttinger wirtschaftswissenschaftliche Studien. Bd. 26). Schwartz, Göttingen 1993, ISBN 3-509-01616-5.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]