Pays de Retz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Küste bei Pornic

Das Pays de Retz (Raez in Poitevin, der Sprache des Poitou, Bro Raez auf Bretonisch) (Varianten: Rais, Rays, Raiz) ist eine Landschaft südlich der Loire-Mündung im Département Loire-Atlantique. Ursprünglich war die Gegend Teil der historischen Bretagne, gehört jedoch nicht zur heutigen französischen Region Bretagne. Die Hauptorte des Pays de Retz sind Machecoul, Pornic und Paimbœuf.

Lage[Bearbeiten]

Das Pays de Retz wird im Westen vom Atlantik begrenzt, im Norden durch die Loire, im Osten durch den Lac de Grand-Lieu und im Süden durch das Marais breton und die Vendée.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Pays de Retz kommt von pagus ratiatum, d. h. pays de Rezé (dt. "Land von Rezé").

Weblinks[Bearbeiten]