Peabody Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die George Foster Peabody Awards, kurz Peabody Awards, werden jährlich für herausragende Leistungen in der Fernseh- und Hörfunkproduktion in den USA vergeben. Die Peabody Awards werden seit 1940 vom Henry W. Grady College of Journalism and Mass Communication an der University of Georgia vergeben und wurden nach dem Bankier George Foster Peabody benannt, der die Stiftungssumme bereitstellte. Die Peabody Awards wurden ursprünglich nur für Radioproduktionen vergeben, seit 1948 werden auch Fernsehproduktionen und seit Ende der 1990er-Jahre auch Produktionen für das Internet berücksichtigt. Filmproduktionen können jedoch nicht teilnehmen.

Weblinks[Bearbeiten]