Larry King

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Larry King (September 2010)

Larry King (* 19. November, 1933 in Brooklyn, New York; eigentlich Lawrence Harvey Zeiger) ist ein US-amerikanischer Journalist. Von 1985 bis 2010 ging er mit seiner Talkshow Larry King Live beim US-amerikanischen Nachrichtensender CNN beinahe täglich auf Sendung. Seine letzte Sendung wurde am 16. Dezember 2010 ausgestrahlt, Gäste darin waren – in Live-Schaltung – mehrere ehemalige US-Präsidenten.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

King wurde als Sohn einer jüdischen Einwandererfamilie geboren, sein Vater war Österreicher und seine Mutter stammte ursprünglich aus Weißrussland. Als er neun Jahre alt war, starb sein Vater. Seine Mutter arbeitete dann als Näherin in „Sweatshops“ in New York. Die Familie war auf Sozialhilfe angewiesen. King besuchte nie ein College – nach dem schlechten Abschluss der High School schlug er sich zunächst als Gelegenheitsarbeiter durch. Mit 22 Jahren zog King von Brooklyn nach Florida.

1957 begann er als DJ bei dem Radiosender „WAHR“ in Miami Beach zu arbeiten. Da der Name für den Chef des Radiosenders zu schwer war, suchte er nach einem passenderen. Auf dem Tisch lag eine Zeitung mit einer Werbung von „King's Liquor“. Spontan nannte ihn der Chef Larry King, seitdem benutzte er selbst diesen Namen. Seine Popularität stieg stetig, und ab 1960 moderierte King sein erstes Fernsehprogramm für den Sender WLBW (Channel 10) in Miami. Seine wohl bekannteste Interviewsendung Larry King Live lief seit dem 3. Juni 1985 stets zur gleichen Zeit auf CNN, sodass er hierfür gar einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde erhielt.[1] King pflegte eine sanfte Konversation, indiskrete oder verletzende Fragen finden sich in seinen Interviews nicht.[2]

Im Jahr 2009 veröffentlichte er seine Biografie mit dem Titel My Remarkable Journey (Mein ungewöhnlicher Lebensweg).

Am 29. Juni 2010 kündigte er an, die Sendung Larry King Live im Herbst 2010 zu beenden, er wolle jedoch weiterhin für „Larry King specials“ zu wichtigen nationalen und internationalen Themen bei CNN bereitstehen.[3] Die letzte Sendung lief am 16. Dezember 2010.[4] Seit 2012 ist Larry King mit seiner neuen Talkshow „Larry King Now“, seit Juni 2013 außerdem mit der Sendung „Politicking with Larry King“ auf den Online-Video-Plattformen Hulu und Ora zu sehen.[5] Seit Juni 2013 verbreitet der russische Auslandssender Russia Today beide Sendungen zusätzlich über seinen US-amerikanischen TV-Kanal RT America.[6]

Privates[Bearbeiten]

King, der einen schweren Herzinfarkt und eine fünffache Bypass-Operation hinter sich hat, ist in achter Ehe mit der Sängerin und Schauspielerin Shawn Southwick-King verheiratet. Mit ihr hat er zwei Kinder. Drei früheren Ehen, darunter einer Wiederheirat, entstammt je ein Kind. Am 14. April 2010 beantragte Larry King bei einem Gericht in Los Angeles die Scheidung von Shawn Southwick-King.[7] Inzwischen haben sich seine Frau und er nach eigenen Angaben wieder versöhnt.[8]

Typisch für ihn ist die Art der Kleidung, die er während seiner Sendungen zu tragen pflegt und die ihm einen hohen Wiedererkennungswert verschafft: Rahmenbrille, Hemd, Krawatte und Hosenträger.

King ist ebenfalls in vielen amerikanischen Filmen und Serien zu sehen, in denen er sich selbst spielt.

Prominente Interviewpartner[Bearbeiten]

King hat eine Vielzahl von Showgrößen, sonstigen Persönlichkeiten und Politikern interviewt, unter anderem Richard Nixon und alle nachfolgenden US-Präsidenten. Nachfolgend ein Auszug aus der umfangreichen Interviewliste:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Artikel (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.)[1] [2] Vorlage:Toter Link/web.archive.org → Erläuterung bezüglich der Beendigung bei tagesschau.de
  2.  Christine Brinck: Es macht mehr Spaß. In: Süddeutsche Zeitung. 4. Juli 2009, ISSN 0174-4917, S. 19.
  3. CNN.com:Statement von Larry King (engl.)
  4. Larry King verabschiedet sich nach 25 Jahren in: Tages-Anzeiger vom 17. Dezember 2010
  5. Larry King Now auf ora.tv (nur in den USA zu sehen)
  6. RT America to broadcast Larry King's new political show, Meldung auf RT.com vom 29. Mai 2013, abgerufen am 21. August 2013 (englisch)
  7. Zeit Online: Achte Scheidung für US-Talkshowstar Larry King
  8. T-Online: Larry King mit Ehefrau versöhnt

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Larry King – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien